Pressemitteilung 29.01.2014, 14:15

Schleswig-Holstein sagt der Demenz-Krankheit den Kampf an

Anlässlich des heutigen runden Tisches zur Erarbeitung eines Demenzplans für Schleswig-Holstein erklärt der gesundheitspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer: 

 


 

Die Idee zur Erstellung eines Demenzplans für Schleswig-Holstein ist nicht neu. Bereits 2011 haben wir uns im Landtag dafür stark gemacht, dass die vielfältigen Angebote im Land für Demenzkranke und deren Angehörige endlich gebündelt und eventuelle Angebotslücken geschlossen werden. 

 

Es brauchte jedoch, wie in vielen anderen Bereichen auch, einen Regierungswechsel, um dieses wichtige Vorhaben angehen zu können.

 

Die Hausaufgaben sind gemacht: Die rot-grün-blaue Koalition hat 100.000 Euro im Haushalt 2014 hinterlegt, die Auftaktveranstaltung im Oktober war erfolgreich. Jetzt geht es darum, im Dialog mit den Akteuren konkrete Empfehlungen für die Erstellung des Demenzplans auszuarbeiten. Dazu dient u.a. die heutige Veranstaltung. 

 

Für uns ist insbesondere die Verbesserung der Vorsorge wichtig. Maßnahmen müssen ansetzen, bevor erste Symptome auftreten. Wichtig ist auch, dass Beratungsangebote, vor allem für Angehörige von Demenzerkrankten, gebündelt und übersichtlich zugänglich gemacht werden. Der Anfang ist gemacht: Schleswig-Holstein sagt der Demenz-Krankheit den Kampf an. 

 


 

 

 


 


 


 


 


 


 


 


 


Pressekontakt

Für Fragen steht Ihnen der gemeinsame Pressesprecher des Landesverbands und der Landtagsfraktion zur Verfügung.

SSW-Pressesprecher Per Dittrich

Der Pressekontakt des SSW Per Dittrich im Portrait.
Landeshaus, Kiel
Tel. 0431 9881383
Mobil:
01520 1612276
Düsternbrooker Weg 70
D-24105 Kiel
Download von Pressebildern auf ssw.de