Lars Harms des SSW posiert schräg, lachend für die Kamera. Pressemitteilung 28.08.2018, 14:46

Wir wollen Schleswig-Holstein zum Land der e-Sportler machen

Zum gemeinsamen Antrag von SSW, CDU, Grünen und FDP zum Thema e-Sports erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

E-Sport ist kein kurzer Boom, der übermorgen wieder von irgendeinem neuen Trend ersetzt wird. E-Sport wird hierzulande seit Jahrzehnten betrieben und gelebt, nur eben nicht als Sport anerkannt.
Der Olympische Sportbund hat sich bisher geweigert e-Sport als Sportart aufzunehmen - im Gegensatz zu Schach paradoxerweise. Und das obwohl e-Sportler so ziemlich alle Fähigkeiten mitbringen, die in den meisten anderen Sportarten alles entscheidend sind: Vom Spiel- und Regelverständnis über Ausdauer und Reaktionsvermögen bis hin zur räumlichen Übersicht und Taktik. Und natürlich Teamgeist.
Wir vom SSW wollen Schleswig-Holstein zum e-Sport-Land Nummer eins weiterentwickeln. Deshalb haben wir gemeinsam mit den regierungstragenden Parteien einen Antrag auf den Weg gebracht, der genau hier ansetzt: Wir wollen die Rahmenbedingungen für e-Sports verbessern und u.a. prüfen, wie es gelingen kann an der FH Westküste in Heide eine e-Sports-Akademie zu etablieren.
Der erste Schritt ist gemacht. Wir werden uns dafür einsetzen, dass noch viele weitere folgen; for the win!

Pressekontakt

Für Fragen steht Ihnen der gemeinsame Pressesprecher des Landesverbands und der Landtagsfraktion zur Verfügung.

SSW-Pressesprecher Per Dittrich

Der Pressekontakt des SSW Per Dittrich im Portrait.
Landeshaus, Kiel
Tel. 0431 9881383
Mobil:
01520 1612276
Düsternbrooker Weg 70
D-24105 Kiel
Download von Pressebildern auf ssw.de