Pressemitteilung · 26.01.2015 Einfach nur zum Fremdschämen

Zur heutigen Pressemitteilung der CDU-Abgeordneten Katja Rathje-Hoffmann zur Situation am UKSH Kiel erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:


Frau Rathje-Hoffmann sollte sich wirklich überlegen, ob die Situation am UKSH ein geeignetes Thema ist, um sich parteipolitisch an der Landesregierung abzuarbeiten. Die haltlosen Anschuldigungen und fachfremden Ratschläge der CDU-Abgeordneten helfen weder den Familien, die sich um ihre Angehörigen sorgen, noch den Experten, die derzeit alles tun, um den Keim im UKSH zu isolieren, noch Ministerin Alheit. Die hat sich in ihrem Umgang mit der Situation nun wirklich nichts vorzuwerfen - so viel Öffentlichkeitsarbeit und Verantwortungsbewusstsein ist vorbildlich. Ideenlosigkeit ist eine Sache, aber was die CDU hier abliefert, ist einfach nur zum Fremdschämen. 

Weitere Artikel

Jette Waldinger-Thiering

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 27.11.2020 Schwangerschaftsabbruch ist kein Verbrechen

„Der § 218 kriminalisiert Frauen und darum muss er weg. Das wäre der entscheidende Schritt, damit Frauen nicht das Gefühl haben, dass sie auf ihrem schweren Weg allein gelassen werden.“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 27.11.2020 Soziokulturelle Akteure müssen endlich auch gefördert werden

„Gelebte Kultur in lokalen Kultureinrichtungen, Gesellschaftskultur in ihrem besten Sinne, an der ist zumindest dem SSW besonders gelegen.“

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 26.11.2020 Sportvereinen finanziell unter die Arme greifen

Zum den Ergebnissen der gestrigen Beratungen von Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen