Präsemadiiling · 26.01.2015 Einfach nur zum Fremdschämen

Zur heutigen Pressemitteilung der CDU-Abgeordneten Katja Rathje-Hoffmann zur Situation am UKSH Kiel erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:


Frau Rathje-Hoffmann sollte sich wirklich überlegen, ob die Situation am UKSH ein geeignetes Thema ist, um sich parteipolitisch an der Landesregierung abzuarbeiten. Die haltlosen Anschuldigungen und fachfremden Ratschläge der CDU-Abgeordneten helfen weder den Familien, die sich um ihre Angehörigen sorgen, noch den Experten, die derzeit alles tun, um den Keim im UKSH zu isolieren, noch Ministerin Alheit. Die hat sich in ihrem Umgang mit der Situation nun wirklich nichts vorzuwerfen - so viel Öffentlichkeitsarbeit und Verantwortungsbewusstsein ist vorbildlich. Ideenlosigkeit ist eine Sache, aber was die CDU hier abliefert, ist einfach nur zum Fremdschämen. 

Weitere Artikel

Präsemadiiling · Lars Harms · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Rääde · Lars Harms · 26.01.2022 Einsamkeit darf kein Randthema oder Tabu mehr sein

„Eine zielgerichtete, präventive und im Idealfall auch aufsuchende Beratung findet kaum statt. Das müssen wir nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Corona ändern.“

Weiterlesen

Rääde · Lars Harms · 26.01.2022 Mehr Flexibilität für die Kommunen, die es sich leisten können

„Für uns als SSW steht fest, wenn die Möglichkeit, die Straßenausbaubeiträge komplett abzuschaffen nicht mehrheitsfähig ist, dann müssten die Kosten zu mindestens auf so viele Schultern wie möglich verteilt werden.“

Weiterlesen