Präsemadiiling · 17.01.2013 Sprachenvielfalt in Schulen und Kindergärten stärken

Zu den vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (SHHB) vorgestellten Vorschlägen zum Handlungsplan Sprachenpolitik erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Wir stimmen dem SHHB absolut zu, dass noch sehr viel getan werden muss, wenn wir verhindern wollen, dass eines der wichtigsten Kulturgüter unseres Landes, unsere sprachliche Vielfalt, nicht auf Sicht verloren geht.

Mit seinem Entwurf liefert der SHHB gute Ideen, wie wir das Niederdeutsche im Sprachenland Schleswig-Holstein stärken können.
Die Vorarbeit, die der SSHB hier geleistet hat, ist eindrucksvoll und wird ohne Zweifel als fruchtbare Inspirationsquelle in die Erarbeitung des
Handlungsplans Sprachenpolitik für Schleswig-Holstein einfließen.

Vordringlichstes Ziel muss es sein, das Niederdeutsche in den Kindergärten und in den Schulen zu stärken.





Weitere Artikel

Lars Harms am Meer

Rääde · Lars Harms · 24.02.2021 Haushalt 2021: Abschiebungshafteinrichtung in Glückstadt - nicht mit dem SSW

„Der SSW lehnt die Abschiebungshafteinrichtung in Glückstadt ab und beantragt daher im Einzelplan 12 die Streichung sämtlicher Haushaltsmittel, die mit dieser zu tun haben.“

Weiterlesen

Rääde · Jette Waldinger-Thiering · 25.02.2021 Kinderschutz und Kinderrechte in Krisenzeiten besonders ernst nehmen

"Mit zunehmender Dauer müssen wir erkennen, dass viele Kinder und Jugendliche sehr unter den Einschränkungen leiden. Vermutlich wäre es für viele von ihnen weniger schlimm, wenn sie anders mitgenommen und beteiligt worden wären.."

Weiterlesen

Rääde · Lars Harms · 24.02.2021 Haushalt 2021: Wir müssen klug und sorgsam mit den öffentlichen Geldern umgehen

„Mit Übernahme aller Änderungsanträge des SSW könnten wir schon in diesem Jahr mit rund 66 Millionen Euro weniger Neuschulden auskommen, als es die Jamaika-Koalition plant.“

Weiterlesen