Pressemeddelelse · Christian Dirschauer · 08.04.2021 Die Gastronomie hat lange auf diese Perspektive gewartet

Zur Öffnung der Außengastronomie in Schleswig-Holstein ab Montag den 12. April erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher des SSW, Christian Dirschauer:

Dass die Landesregierung endlich den Mut aufbringt und ab Montag die Gastronomie für den Außenbereich freigeben will, war überfällig und daher begrüßen wir den Schritt. Schleswig-Holstein hat seit Monaten einen Inzidenzwert von unter Hundert. Von einer leichtsinnigen Maßnahme kann daher keine Rede sein. Dort wo die Inzidenzzahlen solche Öffnungen zulassen, müssen sie endlich erlaubt werden.

Trotzdem muss dabei auch achtsam vorgegangen werden. Das heißt, Kontaktbeschränkungen gelten dort weiterhin und auch das Tragen von FFP2-Masken oder medizinischen Masken sind verpflichtend. Erwiesenermaßen ist die Außengastronomie kein Ausbreitungsort der Pandemie und mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen werden unsere Gastronomen dies wieder unter Beweis stellen. Daher begrüßen wir, dass der Gastronomie endlich eine Perspektive geboten wird, sie hat lange drauf gewartet.

Es darf aber nicht nach dem Motto laufen: „Rein in die Kartoffeln – raus aus den Kartoffeln“. Daher erwarte ich vom Ministerpräsidenten, dass seine Ankündigung nicht kollidiert, mit dem Wunsch der Kanzlerin nach einem harten Lockdown. Das wäre sonst fatal.

Weitere Artikel

Pressemeddelelse · Christian Dirschauer · 13.04.2021 Endlich Licht am Ende des Tunnels

Zur bundesweiten Notbremse, schleswig-holsteinischen Modellprojekten und dem Entwurf der dänischen Regierung für Einreiselockerungen erklärt der sozial- und wirtschaftspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Christian Dirschauer:

Weiterlesen

Tale · Christian Dirschauer · 26.03.2021 Besondere Situation von Krankenhäusern in Grenzgebieten berücksichtigen

„Wir sind noch ein gutes Stück von einer tragfähigen Lösung entfernt“

Weiterlesen

Tale · Christian Dirschauer · 26.03.2021 Kindheit und Jugend lassen sich nicht aufschieben

„Wenn es um den Schutz unserer Kinder und Jugendlichen vor den negativen Folgen der Pandemie geht, haben wir schon viel zu viel Zeit verloren.“

Weiterlesen