Pressemeddelelse · 16.12.2014 SSW zieht mit neuer Fraktion in Kieler Ratsversammlung ein

Neugründung: Die SSW-Fraktion kehrt mit vier Mandaten und neuem Fraktionsvorsitzenden in die Rathauskooperation zurück.

Am gestrigen Montag formierte sich die neue Ratsfraktion des SSW in Kiel. Angeführt wird die künftig mit vier Mandaten im Rat vertretene Fraktion von Marcel Schmidt. 

„Die Neugründung war keine leichte Geburt. Es gab viele offene Fragen zu klären - rechtliche als personelle. Es war deshalb richtig und wichtig, dass wir uns alle Zeit genommen haben, die nötig war, um einen rechtssicheren und reibungslosen Neustart hinzulegen“, sagte der neue Fraktionsvorsitzende.
„Wer also meinte, den SSW im Kieler Rat schon abschreiben zu können, hat sich gründlich geirrt.  Mit dem SSW haben die Ratshauskooperation und die Menschen in Kiel wieder einen starken Partner an ihrer Seite“, so Schmidt. 

Lob gab es von der Kreisvorsitzenden des SSW, MdL Jette Waldinger-Thiering: „Die letzten anderthalb Jahre waren eine enorme Belastung für den SSW in Kiel. Doch statt Aufgabe erlebte ich Hingabe und den festen Willen, wieder aufzustehen und den Neuanfang zu wagen. Das verdient Anerkennung und Respekt. Jetzt muss es darum gehen, verlorenes Vertrauen bei den Wählerinnen und Wählern zurück zu gewinnen. Wir haben hierfür die richtigen Leute und die richtigen Themen. Also: Nichts wie zurück an die Arbeit!“, so Jette Waldinger-Thiering.

Die neue SSW-Ratsfraktion besteht neben Marcel Schmidt aus Susanna Svoboda, Antje Danker und Sven Seele. 

Weitere Artikel

Tale · Lars Harms · 26.02.2021 Der SSW will die Altersarmut in der Pandemie mildern

„Rentnerinnen und Rentner haben häufig geringe Einkommen, aber pandemiebedingte Mehrbelastungen. Wir müssen die gröbsten Härten abmildern“

Weiterlesen

Tale · Lars Harms · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Erneuerbare Energien schaffen Wertschöpfung in der Region

"In einer Studie von 2017 des „Forum Ökologische-Soziale Marktwirtschaft“ wurde untersucht, wie hoch die Förderung fossiler Energieträger im Zeitraum 1970 bis 2016 waren. Demnach lag die gesamte reale Förderung für Atomenergie, Steinkohle und Braunkohle bei 674 Milliarden Euro."

Weiterlesen

Tale · Jette Waldinger-Thiering · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Auch den Studierenden müssen wir in der Pandemie helfen

„Es ist wichtig, dass wir hier jede Hürde wegräumen, die im Weg stehen könnte. “

Weiterlesen