Pressemeddelelse · 28.05.2013 Wir helfen den Sparkassen sich selbst zu helfen

Zur bevorstehenden Reform des Sparkassengesetzes erklärt der Vorsitzende und finanzpolitische Sprecher des SSW im Landtag, Lars Harms: 

 


 

Unsere öffentlichen Sparkassen sind finanzielle Schutzburgen der Bürgerinnen und Bürger und der mittelständischen Betriebe in unserem Land.

 


 

Die gebetsmühlenartig wiederholte Forderung insbesondere der FDP nach privater Beteiligung an unseren Sparkassen kann ich daher nicht nachvollziehen – haben wir doch in der Vergangenheit zu Genüge erlebt, was passiert, wenn Banken zu Opfern profithungriger Spekulanten werden.

 


 

Nach der bereits eingeführten Gefahrenabwehr vor privatwirtschaftlicher Einflussnahme an unseren öffentlich-rechtlichen Geldinstituten wollen wir jetzt den nächsten Schritt machen, um die Sparkassenfamilie in Schleswig-Holstein nachhaltig zu stärken.

 


 

Ziel ist es, die gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass sich alle schleswig-holsteinische Kommunen, Kreise und Zweckverbände an den Sparkassen beteiligen können. Eine Erhöhung der Beteiligungsquote auf 49,9 % soll diesen Effekt nochmals verstärken. So ist das in einer Familie – da hilft man sich gegenseitig. 

 


Weitere Artikel

Pressemeddelelse · 05.03.2021 Mission Berlin: Parteitag am 8. Mai soll über Spitzenkandidatur entscheiden

Der Landesvorstand des SSW hat auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen, den ursprünglich für den 27. März geplanten außerordentlichen Landesparteitag auf den 8. Mai 2021 zu verschieben. Der Parteitag soll in Präsenz in oder außerhalb der A.P. Møller Skolen in Schleswig stattfinden.

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemeddelelse · Lars Harms · 03.03.2021 Die AfD ist Gift für Deutschland

Zu Medienberichten, wonach das Bundesamt für Verfassungsschutz die AfD nun bundesweit als Verdachtsfall eingestuft hat, erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Tale · Lars Harms · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Erneuerbare Energien schaffen Wertschöpfung in der Region

"In einer Studie von 2017 des „Forum Ökologische-Soziale Marktwirtschaft“ wurde untersucht, wie hoch die Förderung fossiler Energieträger im Zeitraum 1970 bis 2016 waren. Demnach lag die gesamte reale Förderung für Atomenergie, Steinkohle und Braunkohle bei 674 Milliarden Euro."

Weiterlesen