Pressemitteilung · 09.11.2020 Bundestagswahl: Den Minderheiten eine Stimme geben

Die SSW-Arbeitsgruppe Holstein-Hamburg nominiert für die SSW-Landesliste zur Bundestagswahl ihren Vorsitzenden Thiemo Koch.

Der 55-jährige Lübecker soll den SSW im bevorstehenden Wahlkampf in Holstein repräsentieren, er strebt einen aussichtsreichen Platz auf der Landesliste an.

Koch studierte Innenarchitektur und Sozialpädagogik. Es folgte eine Ausbildung zum Baubiologen. Nach dem Studium machte er sich selbständig und ist seit vielen Jahren in Dänemark und Deutschland tätig. Er hat einen Sohn.

Als Vertreter der dänischen Minderheit ist ihm die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Dänemark ein zentrales Anliegen. Er engagiert sich für eine offene Grenze zu Dänemark. Als Lübecker setzt er sich u.a. für die soziale und menschliche Ausgestaltung der Fehmarnbelt-Region ein.

Die SSW-Arbeitsgruppe Holstein-Hamburg stellt mit Koch einen Kandidaten auf, der sowohl minderheits- als auch mehrheitspolitische Inhalte besetzen kann. Koch verfügt über Erfahrungen in Landtags-und Bundestagswahlkämpfen, ist politisch in Holstein vernetzt und unterstützt aktiv soziale und kulturelle Projekte. Die Gleichstellung von Frauen in der Gesellschaft ist ihm ein wichtiges Anliegen, dafür setzt er sich in verschiedenen Gremien ein. Er betreibt Aufklärungsarbeit über die autochthonen Minderheiten und engagiert sich gegen deren Diskriminierung.

"Mit einem SSW-Bundestagsmandat", merkt Koch an, "erhalten die Minderheiten eine Stimme in der deutschen Mehrheitsbevölkerung."

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 16.05.2024 SSW trauert um Ilse Johanna Christiansen: Eine friesische Pionierin ist gestorben

Völlig überraschend verstarb gestern die Präsidentin des Friesenrates, Bredstedter Bürgervorsteherin und langjährige SSW-Politikerin Ilse Johanna Christiansen. Die ausgebildete Psychologin und Mutter zweier Kinder aus Bredstedt wurde erst im Januar 70 Jahre alt.

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 23.05.2024 Wir brauchen Fingerspitzengefühl in Sachen KI

„Eine entwickelte KI mit dänischer oder friesischer Literatur zu füttern, um Übersetzungs- und Lernkurse zu entwickeln, erscheint mir ein lohnendes Unterfangen. Gerade aber die kleinen Sprachen drohen bei der KI-Entwicklung hinten runterzufallen: zu aufwendig erscheint die entsprechende Programmierung. Das halte ich für eine gefährliche Entwicklung, bei der nur noch wenige große, globale Sprachen unterstützt werden.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 23.05.2024 Faire und gerechte Löhne für die Beschäftigten!

„Wir freuen uns, dass es zeitnah gelungen ist, diesen gemeinsamen Antrag auf den Weg zu bringen. Die tarifliche Eingliederung der Service Stern Nord ist richtig und den Beschäftigten gegenüber endlich angemessen. Bis zur Umsetzung müssen nun vor allem noch die Finanzierungsfrage und die Einbettung in die übergeordnete Krankenhausreform geklärt werden.“

Weiterlesen