Pressemeddelelse · Lars Harms · 25.09.2014 Andreas Breitners Entscheidung enttäuscht

Zum überraschenden Rücktritt von Innenminister Andreas Breitner erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Wir sind enttäuscht, dass Andreas Breitner nicht mehr zur Verfügung stehen möchte. Seine Beweggründe sind nachvollziehbar. Auch das Familienleben sollte im Leben eines Politikers seinen Platz finden können. 

Allerdings kommt der Rücktritt überraschend und zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. 

Dennoch wünschen wir Andreas Breitner alles Gute für die Zukunft. 

Die Küstenkoalition ist bestrebt, den Posten des Innenministers zügig neu zu besetzen. Denn allein im Bereich der Flüchtlingspolitik und mit der Reform des kommunalen Finanzausgleichs liegen noch große Herausforderungen vor uns in diesem wichtigen Ressort. 

Weitere Artikel

Tale · Lars Harms · 24.09.2021 Die Menschenfeindlichkeit der AfD

„Wenn es um die eigentlichen Werte der christlichen Botschaft gilt, dann ist die AfD raus.“

Weiterlesen

Tale · Lars Harms · 24.09.2021 E-Sport ist wieder nicht dabei

„Der E-Sport wird mal wieder außenvor gelassen und mit keiner Silbe im Gesetz erwähnt.“

Weiterlesen

Tale · Lars Harms · 24.09.2021 Ein Signal für mehr Steuergerechtigkeit

„Die Einigung über die Reform ist sicherlich ein richtiger und wichtiger Schritt in Richtung zu mehr Steuergerechtigkeit, aber es muss auch etwas in Deutschland hängen bleiben.“

Weiterlesen