Präsemadiiling · 19.09.2003 SSW-Bürgersprechstunde im „Amtmandsgården” in Rendsburg eingerichtet

Auch nach der Kommunalwahl 2003 bleibt der SSW im Kreis Rendsburg-Eckernförde politisch aktiv. Um dies den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis nahe zu bringen, richtet die Vorsitzende des SSW-Kreisvorstandes Rendsburg-Eckernförde, Manuela Scharunge, eine Bürgersprechstunde in Rendsburg ein.

Dazu erklärte Manuela Scharunge:
„Der SSW ist weiterhin für die Bürger im Kreis erreichbar. Es ist und bleibt wichtig für uns, dass die Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin die Möglichkeit haben, unsere Partei direkt zu erreichen. Auch wenn wir vorübergehend nicht im Kreistag vertreten sind, wollen wir mit unserer Bürgersprechstunde den Menschen hier im Kreis die Möglichkeit geben, direkt mit uns Kontakt aufzunehmen.
Daher werde ich ab den 07.10.2003
jeden ersten Dienstag im Monat,
von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
im Amtmandsgården
Torstr. 4 in 24768 Rendsburg
oder telefonisch unter 04331 - 23376
zu erreichen sein.
Wer also Fragen oder Informationsbedarf zu unserer Politik hat, ist herzlich willkommen. Darüber hinaus werden wir natürlich auch im Rahmen unserer politischen Möglichkeiten gerne versuchen, den Bürgerinnen und Bürgern zu helfen."

Weitere Artikel

Präsemadiiling · Lars Harms · 05.10.2022 100 verschenkte Tage für Schleswig-Holstein

Zu 100 Tagen Schwarz-Grün in Schleswig-Holstein erklärt der Vorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Präsemadiiling · Lars Harms · 06.10.2022 SSW-Vorstoß für ein besseres Integrationsgesetz

Der SSW hat einen Plenarantrag zur Änderung des Integrations- und Teilhabegesetzes (Drucksache 20/326) eingebracht. Hierzu erklärt der innenpolitische Sprecher des SSW, Lars Harms:

Weiterlesen

Präsemadiiling · Jette Waldinger-Thiering · 06.10.2022 Essstörungen: Wenige Anlaufstellen - kaum Unterstützung vom Land

Rund sechs Prozent aller Mädchen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer Essstörung. Tendenz steigend. Dennoch gibt es nur wenige Hilfsangebote in Schleswig-Holstein, und auch bei der finanziellen Unterstützung macht sich das Land bisher eher rar.

Weiterlesen