Präsemadiiling · 11.01.2002 Vorgehensweise der Verwaltung unakzeptabel

Auf einer Klausurtagung befasste sich der SSW-Kreisvorstand heute auch mit der geplanten Südermarkt-Passage in Flensburg. Vorstandsmitglied und SSW-Ratsherr Glenn Dierking unterrichtete die Mitglieder des Kreisvorstandes über den aktuellen Stand des geplanten Projekts „Südermarkt-Passage“. Dabei waren sich die Vorstandsmitglieder einig darin, dass es unakzeptabel ist, dass die Verwaltung bereits zwei Jahre Planungen in einer so wichtigen Frage vorantreibt ohne die Kommunalpolitiker und die Öffentlichkeit darüber zu unterrichten:

„Der Kreisvorstand des SSW ist bekümmert über die bisherige Entwicklung des Projekt Südermarkt-Passage. Man darf diesem Projekt nur zustimmen, wenn wirklich gesichert ist, dass die Passage nicht den anderen Geschäften in der Innenstadt - besonders in der Norderstraße - den finanziellen Boden unter den Füssen wegzieht. Auch muss sie städtebaulich in unsere schöne Innenstadt hineinpassen. Diese Fragen müssen sehr seriös geprüft werden und daher stimmt es schon bedenklich, wenn nicht alle Einsicht in Daten und Zahlen – insbesondere zur Kaufkraftuntersuchung - bekommen haben, die dem bisherigen Gutachten zu Grunde liegen,“ so die Kreisvorsitzende des SSW, Birgit Seidler.

Die Kreisvorsitzende kündigte an, dass der SSW in den kommenden Wochen parteiintern das geplante Projekt intensiv diskutieren werde. Unter anderem plane der SSW-Ortsverband Zentrum-West am 27.1.2002 eine Informations- und Diskussionsabendveranstaltung zu diesem Thema.

Bei Nachfragen steht Kreisvorsitzende Birgit Seidler unter folgender Telefon-Nr. zur Verfügung: 0461-91063

Weitere Artikel

Präsemadiiling · Lars Harms · 01.07.2022 Regionale Unternehmen nicht im Stich lassen

Die SSW-Fraktion hat ein neues Tariftreue- und Vergabegesetz in den Landtag eingebracht, das regionale Unternehmen vor Wettbewerbsverzerrung durch Konzerne ohne Tarifbindung schützen soll. "Das war nie wichtiger als jetzt", sagt Fraktionschef Harms.

Weiterlesen

Rääde · Lars Harms · 30.06.2022 Verbrechen an Kindern mit allen Mitteln bekämpfen

„Unser Ziel ist dabei offenkundig: Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen verhindern. Fotos und Videos im Internet von diesen Straftaten ausfindig machen und löschen. Täterinnen und Täter einfacher fassen und strafrechtlich verfolgen.“ 

Weiterlesen

Rääde · Christian Dirschauer · 30.06.2022 Rede zu Protokoll gegeben Kein CCS in Schleswig-Holstein!

„Statt nach dem Motto zu verfahren: Aus den Augen aus dem Sinn, müssen wir endlich die Ursachen bekämpfen und CO2 einsparen. Das ist nachhaltig und vor allem ist das klimafreundlich und weder umweltschädlich noch risikobehaftet.“

Weiterlesen