Jette Waldinger-Thiering des SSW im Portrait. Pressemitteilung 03.11.2017, 13:11

Die Menschen erwarten klare Kante

Zu den Ergebnissen der aktuell veröffentlichten Bertelsmann-Studie zur IT-Ausstattung an den Schulen erklärt die bildungspolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Es bedurfte gewiss keiner Studie, um festzustellen, dass bei der Digitalisierung der deutschen Klassenzimmer noch eine Menge Luft nach oben ist. 

Fakt ist: Es muss kräftig investiert werden, damit unsere Schulen den digitalen Anforderungen gerecht werden können. Mit Einmal-Zahlungen lässt sich der Prozess nicht bewerkstelligen, wie auch die Bertelsmann-Studie richtig herausstellt. Hier müssen dauerhafte Förderstrukturen in Milliardenhöhe geschaffen werden. Diese Mammutaufgabe kann und darf nicht überwiegend den kommunalen Schulträgern überlassen werden. Die wissen schon heute nicht mehr, wo sie das Geld hernehmen sollen. Hier müssen das Land und vor allem der Bund sich massiv finanziell einbringen.  

Die aktuelle Studie geht von einem benötigten Finanzierungsbetrag von fast 3 Milliarden Euro jährlich aus. Und in diesem ist die so wichtige Fortbildung der Lehrkräfte noch nicht einmal enthalten. 

Es gibt also reichlich zu sondieren für die Jamaika-Parteien. Die Menschen erwarten zu Recht klare Kante in diesen Fragen. Denn eine schwarze Null im Haushalt nützt ihnen gar nichts, wenn der Preis dafür ist, dass Deutschland digital noch weiter abgehängt wird.

Pressekontakt

Für Fragen steht Ihnen der gemeinsame Pressesprecher des Landesverbands und der Landtagsfraktion zur Verfügung.

SSW-Pressesprecher Per Dittrich

Der Pressekontakt des SSW Per Dittrich im Portrait.
Landeshaus, Kiel
Tel. 0431 9881383
Mobil:
01520 1612276
Düsternbrooker Weg 70
D-24105 Kiel
Download von Pressebildern auf ssw.de