Pressemitteilung · 14.09.2006 Aus für Kiel-München: Womit soll Austermann noch spielen?

Zum heute bekannt gewordenen Aus für die Fluglinie Kiel-München erklärt der verkehrspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Lars Harms:

 „Das Ende dieser hoch subventionierten Fluglinie zeigt einmal mehr, wie irrsinnig es gewesen wäre, den Flughafen Kiel-Holtenau mit Landesmitteln auszubauen. Die Passagiergrundlage stimmt einfach nicht. Wenn der Wirtschaftsminister dieses auch vorher eingesehen hätte, dann hätten wir jetzt nicht die Fördergelder für diese Fluglinie in den Sand gesetzt.

Langsam kann man schon Mitleid mit Austermann bekommen, dem die Wirklichkeit eine Sandburg nach der anderen fortweht. Erst beerdigt die Bundeskanzlerin die Fehmarnbeltquerung und dann will niemand von Kiel nach München fliegen. Womit soll der Junge noch spielen?“


  

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 30.11.2022 Was Schwarz-Grün nicht weiß, macht Schwarz-Grün nicht heiß

Wohnraum wird knapp und teuer. Und das längst nicht mehr nur in den Städten, sondern überall im Land. Deshalb ist es wichtig, dass wir genügend sozialen Wohnraum bereit halten für jene Menschen, die sonst kein Dach über dem Kopf hätten. Darüber besteht parteiübergreifend Einigkeit in Schleswig-Holstein. In der Theorie…

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 29.11.2022 "So viel Ehrgeiz hätte ich mir beim Ausbau der Erneuerbaren gewünscht"

Zum heute bekannt gewordenen LNG-Abkommen mit Katar erklärt der klima- und umweltpolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Christian Dirschauer:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 28.11.2022 Das Bürgergeld ist krachend gescheitert

Weiterlesen