Rede · Flemming Meyer · 08.05.2021 Der SSW stellt starke Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl 2021 auf


SSW Landesparteitag 2021 
Flemming Meyer, SSW-Landesvorsitzender, TOP 6 
Wahl der Landesliste zur Bundestagswahl 2021 

Es gilt das gesprochene Wort. 


Kære venner, 
det er med stor glæde jeg idag kan præsentere jer en liste på 14 kandidater til forbundsdagsvalget. Da vi desværre på grund af corona-pandemien ikke kunne gennemføre lokale opstillingsmøder har SSWs amts- og distriktsbestyrelser nomineret både valgkreds- og listekandidater. Kandidaterne blev allerede udpeget i slutningen af sidste år og har virkelig gjort SSW stor ære og profileret partiet. 
Ich kann heute mit Stolz 14 Kandidatinnen und Kandidaten des SSW zur Bundestagswahl präsentieren. Diese KandidatInnen repräsentieren die Breite der Partei der dänischen Minderheit und nationalen Friesen. Sie kommen aus Norden aus Flensburg, aus dem Osten aus Eckernförde, aus dem Westen aus Nordfriesland oder aus dem Süden aus Kiel und Lübeck. Sogar von der einzigen deutschen Nordseeinsel Helgoland stellt der SSW traditionell eine Kandidatin auf. 
Diese 14 Personen sind zwischen 20 und 60 Jahre alt. Sie kommen aus der dänischen Minderheit oder von den nationalen Friesen. Sie sind Handwerker, Lehrerinnen, Unternehmer, Berater, Psychologin, Schülerin, Studentin, Studenten, Akademiker oder pensionierte Bundeswehrsoldaten usw. Fünf Kandidatinnen und Kandidaten kommen aus der SSW-Jugend. Flot så stærk har SSW aldrig før markeret sig på en SSW-Landsliste. Und wir stellen 7 Frauen und 7 Männer als Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl auf ganz ohne Quote. Det er flot og det er typisk skandinavisk. 
Uden at forklejne de andre kandidater, må jeg alligevel sige, at jeg er særlig imponeret over de tre SSW-medlemmer, der har erklæret at de gerne vil være vores spidskandidat til forbundsdagsvalget. Sybilla Nitsch, Stefan Seidler og Maylis Rossberg har alle tre ydet en fantastisk indsats i de sidste mange månder. 
I har i de seneste måneder på en fair og sobert måde konkurreret om SSWs spidskandidatur til forbundsdagsvalget og markeret jeres personlighed og holdninger på fineste vis. Det var stærkt og var godt for SSW, fordi i dermed har understreget partiets bredde og politiske tyngde. Jeg ved også at det har været hårdt for jer, fordi denne her interne konkurrence nu har varet 6 måneder. Det har været alt for langt, men som alle ved, har vi jo ikke selv været herre over det. Idag kommer så afgørelsens time. Uanset hvem af jer det bliver vil jeg allerede nu sige tak til jer og helt klart signalisere, at vi har brug for jer alle tre i den kommende hårde valgkamp. Giv dem alle tre en hånd. 
Heute fällt jetzt endlich die Entscheidung, wer den SSW als Spitzenkandidatin oder Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf führen wird? Der SSW stellt starke Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl 2021 auf. Die drei Bewerber Sybilla Nitsch aus Husum, Stefan Seidler aus Flensburg und Maylis Rossberg aus Kiel haben in den letzten 6 Monaten einen intensiven und fairen internen Wahlkampf geführt. Sie haben dabei nicht nur sich, sondern auch den SSW politisch sehr stark positioniert. 
Denn warum wollen wir eigentlich nach Berlin in den Bundestag? Die politischen Rahmenbedingungen der Minderheitenpolitik haben sich in den letzten Jahren einschneidend verändert. Während auf Landesebene dank des SSW große Fortschritte in der Minderheitenpolitik erzielt worden sind, gilt dies nicht gleichermaßen auf europäischer Ebene oder für die Bundespolitik. Bei der Umsetzung der Europäischen Sprachencharta und der Rahmenkonvention für nationale Minderheiten gibt es kaum Fortschritte auf Bundesebene. Gerade, was die Förderung der Minderheitensprachen in Medien und Verwaltung betrifft, stehen wir auf der Stelle. Nur noch wenige Bundestagsabgeordnete wissen heute noch, warum es nationale Minderheiten in Deutschland gibt oder warum ihnen ein Recht auf Schutz und Förderung zustehen sollte. 
Das wollen wir ändern. Auch deshalb brauchen wir einen Bundestagsabgeordneten in Berlin, der dies anspricht und deutlich macht. Alle drei Bewerber haben aus meiner Sicht das Zeug dazu. Aber nur einer kann es werden. Der Landesvorstand hat daher beschlossen keine Empfehlung für einen der Drei abzugeben. Wir wollen aber, dass die drei auf den ersten drei Plätzen der Landesliste kommen. In welcher Reihenfolge entscheidet ihr Delegierten. 
Kære delegerede, det er nu jer - partiets basis -, der suværent træffer afgørelsen, hvem der skal være SSW spidskandidat. Jeg ønsker jer en god hånd med det. 
Tak for opmærksomheden. 

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Flemming Meyer · 11.01.2021 Wir dürfen die Grenzpendler nicht im Stich lassen!

Zur Situation der Grenzpendler nach den Corona-Verschärfungen an der dänischen Grenze nehmen der SSW-Landesvorsitzende Flemming Meyer und MdL Jette Waldinger-Thiering Stellung:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Flemming Meyer · 10.12.2020 Negative Entscheidung des Kreistages in Schleswig-Flensburg zur Schülerbeförderung der dänischen Minderheit ist Diskrimination!

Mit großem Unverständnis reagierte der SSW-Landesvorsitzende Flemming Meyer auf die Entscheidung des Kreistages in Schleswig-Flensburg in 2021 keinen Zuschuss mehr für die Schülerbeförderung der dänischen Minderheit zu geben.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Flemming Meyer · 31.07.2020 Mange tak und auf Wiedersehen

Weiterlesen