Pressemitteilung · 02.12.2022 Stefan Seidler: Die Interessen der Menschen der Inseln und Halligen in Berlin sichtbar vertreten!

"Die Inseln und Halligen sind nicht nur Teil einer einzigartigen Naturlandschaft, sondern auch die Heimat einer besonderen Gemeinschaft von Menschen mit friesischer Kultur. Deshalb bin ich glücklich die politischen VertreterInnen der Insel und Halligen für drei Tage in der Hauptstadt begrüßen zu dürfen," erklärte Stefan Seidler, Bundestagsabgeordneter des SSW am Donnerstagabend am Rande des Parlamentarischen Abends der Insel- und Halligkonferenz e.V., eines seit 2002 bestehenden Zusammenschlusses von GemeindevertreterInnen der nordfriesischen Inseln und Halligen. Stefan Seidler hatte sie nach Berlin eingeladen.

"Die Inseln und Halligen stehen vor großen Herausforderungen. Am wichtigsten ist hierbei der steigende Meeresspiegel durch die Klimakrise. Diese bedrohen die Inseln und das Leben ihrer BewohnerInnen unmittelbar. Beim Küstenschutz gibt es zu wenig Unterstützung durch den Bund und auch zu wenig Abstimmung im Bereich Naturschutz. Wir brauchen hier für beides einen gemeinsamen Ansatz. Deshalb wiederhole ich meine Forderung nach einer oder einen Bundesbeauftragten für Küstenschutz.

Das Leben auf den Inseln und Halligen ist in vielerlei Sicht besonders. Auch bei der Infrastruktur und der medizinischen Versorgung muss häufig kreativer gedacht werden als Anderswo. Ein Umstand, der von den politischen EntscheidungsträgerInnen in Berlin noch zu wenig wahrgenommen wird. Wir vom SSW werden in Zusammenarbeit mit der Insel- und Halligkonferenz die Sichtbarkeit für die besonderen Bedürfnisse im Bund weiter stärken, " sagte Stefan Seidler.

Weitere Artikel

Rede · Christian Dirschauer · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 22.02.2024 Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen!

„Das beste Wohnungsbauprogramm nützt wenig, wenn die Auflagen durch verschachtelte Vorgaben vor Ort eine Realisierung erschweren. Überall in den mehr als 1.000 Gemeinden kann zu jeder Zeit in den jeweiligen Ausschüssen maßgeblich über Bauvorgaben beschlossen werden.“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 22.02.2024 Ein Schritt hin zur Bildungs- und Chancengerechtigkeit

„Zusammenfassend ist es jetzt wichtig, dass die vorhandene Mittel gut und effizient eingesetzt werden, um die Bildungsgerechtigkeit für unsere Schüler und Schülerinnen zu fördern und die Planung und Umsetzung nicht durch Bürokratie und Überforderung ausgebremst wird.“

Weiterlesen