Pressemitteilung · 24.05.2016 Ein guter Tag für die Familien

Zur heutigen Befassung des Kabinetts mit familienpolitischen Themen erklärt der sozialpolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer:

Mit der heutigen Kabinettsbefassung sind wir bei zwei zentralen Punkten im Kitabereich ein gutes Stück weiter: 

1. Ab dem 01.08.2016 stellen wir weitere Mittel für zusätzliche Personalausgaben in der Ganztagsbetreuung bereit. Damit wollen wir den Betreuungsschlüssel in Einrichtungen mit einer Betreuungszeit von über sieben Stunden von 1,5 auf 2 Fachkräfte pro 20 Kinder erhöhen. Dies ist ein klarer Beitrag zur Qualitätsverbesserung in diesem Bereich. Und für den SSW gilt unverändert, dass die Qualitätsverbesserung im Bereich frühkindliche Bildung an erster Stelle stehen muss.

2. Daneben werden wir den Eltern von Kitakindern ab dem 1. Januar 2017 einen nicht unerheblichen Teil der Betreuungskosten erstatten. Diese Erstattung, die im Regelfall 100 Euro beträgt, wird auf Antrag beim Landesamt für soziale Dienste monatlich ausgezahlt. Wir begrüßen ausdrücklich, dass hiervon auch Pflegeeltern profitieren. 

Unser Ziel ist und bleibt, den Zugang zur frühkindlichen Bildung grundsätzlich kostenlos zu gestalten. Doch auch vor diesem Hintergrund ist die Entlastung der Kitaeltern natürlich ein klarer Schritt in die richtige Richtung.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Sybilla Nitsch · 17.06.2024 Ein herber Schlag gegen die Westküste

Zu den von Verkehrsminister Madsen verkündeten Streichungen im Bahnverkehr erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der SSW-Landtagsfraktion und Kreisvorsitzende des SSW Nordfriesland, Sybilla Nitsch:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 18.06.2024 Die Energiewende muss bezahlbar bleiben

Zur heutigen Veröffentlichung des novellierten Energiewende- und Klimaschutzgesetzes erklärt der umwelt- und klimapolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Christian Dirschauer:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 14.06.2024 Christian Dirschauer fordert sofortige Änderung des Rahmenplanes Hafen Ost

Landesregierung bestätigt Bedenken des SSW, dass zusätzliche Verkehre durch Verlagerung des Hafens gesundheitsgefährdend für Bewohner in der Nordstadt sein können

Weiterlesen