Pressemitteilung · Lars Harms · 13.04.2016 Ein wichtiger Beitrag für den Küsten- und Gewässerschutz

Mit dem Nachtragshaushalt 2016 hat die rot-grün-blaue Landesregierung nun auch Mittel für eine Ersatzbeschaffung für den Schlepper "Hooge" bereit gestellt. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag und nordfriesische Abgeordnete, Lars Harms:

Als Husumer liegt mir der Meeres- und Küstenschutz besonders am Herzen. Hier muss das Amt für ländliche Räume in Husum, das für diese Schutzmaßnahmen zuständig ist, mit dem entsprechenden Material ausgestattet sein. In diesem Zusammenhang muss der bisherige Schlepper "Hooge" erneuert werden. Deshalb freue ich mich, dass es uns gelungen ist, nicht weniger als 2,9 Mio. Euro zur Ersatzbeschaffung für den Husumer Schlepper „Hooge“ bereit zu stellen. 

Denn die „Hooge“ ist als Schlepper universell einsetzbar und ein unverzichtbares Werkzeug für die erfolgreiche Bekämpfung von Öleinträgen in der Nordsee – sei es durch Schiffskollisionen oder durch illegale Öleinträge. Auch bei der Fahrrinnenspülung leistet das Küstenboot einen wichtigen Beitrag zum Küsten- und Gewässerschutz.

Hierdurch wird der Standort Husum gestärkt und eine wichtige Investitionsmaßnahme für den Meeres- und Küstenschutz angepackt.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 11.07.2024 Ein bitterer Tag für die Minderheitensprachen

In einem Änderungsantrag zum neuen Hochschulgesetz (20/1526) hat sich der SSW für eine Sonderregelung bei der Besetzung von Professuren in Regional- und Minderheitensprachen eingesetzt. Dieser wurde heute im Bildungsausschuss abgelehnt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 11.07.2024 Der Haushalt 2024 ist verfassungskonform

Zur Ankündigung der Fraktionen von SPD und FDP, den Landeshaushalt 2024 durch das Landesverfassungsgericht überprüfen zu lassen, erklärt der Vorsitzende der SSW-Fraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 04.07.2024 Schwarz-Grün darf den Feuerwehren nicht den Hahn abdrehen!

Die Richtlinie zur Förderung von Feuerwehrhäusern gilt noch bis Ende des kommenden Jahres. Der Fördertopf ist allerdings längst ausgeschöpft, und ein neuer ist auch nicht geplant, wie die Landesregierung jetzt auf Anfrage des SSW-Fraktionsvorsitzenden Lars Harms mitgeteilt hat (Drucksache 20/2256).

Weiterlesen