Pressemitteilung · 29.11.2005 Erdkabel für die Windenergie schnell zulassen

Der SSW fordert, dass die rechtlichen Voraussetzungen für die Verlegung von Erdkabeln für den Strom von Windparks schnell geschaffen werden. „Die Planungen für die Erdkabel sind abgeschlossen, die entsprechenden Genehmigungen sind erteilt und es gibt keine Klagen von Bürgern und Verbänden. Deshalb darf die Politik diesen wichtigen Schritt zur Ausbau der Windenergie nicht verzögern“, fordert der energiepolitische Sprecher des SSW im Landtag, Lars Harms.

„Die derzeitige Diskussion um die Frage Erdkabel oder Freileitungen behindert die Weiterentwicklung der Windenergie. Wenn Schleswig-Holstein weiterhin Vorreiter in der Windenergie sein soll und wenn die Arbeitsplätze in dieser Branche erhalten und ausgebaut werden sollen, dann brauchen wir eine schnelle Lösung. Hier liegen die Vorteile des Erdkabels deutlich auf der Hand. Wie groß die Vorteile von Erdkabeln sind, zeigen ja aktuell auch die Geschehnisse in Verbindung mit der Schneekatastrophe im Münsterland.“

Lars Harms hat sich gestern bei einem Besuch der „GEO Gesellschaft für Energie und Oekologie mbH“ im nordfriesischen Enge-Sande über die Entwicklungen in der Windkraftbranche informiert. Zu den Aktivitäten der GEO in der Region gehören die Planungen der Offshore-Windparks, die Schulung von Servicepersonal sowie das Erzeugungsmanagement inklusive der Netzverstärkung mittels Erdkabel. Außerdem plant GEO in Zusammenarbeit mit dänischen Unternehmen den grenzüberschreitenden Offshore-Windpark „DanTysk“ in der Nordsee.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 10.06.2021 Vormundschaftsvereine brauchen die Unterstützung des Landes

Schon vor den Fluchtbewegungen 2015 haben sie Großartiges geleistet: Die Vormundschaftsvereine zur Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge. Nun will Jamaika sie fallen lassen.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 09.06.2021 Flensburger Förde vor ökologischem Kollaps – was unternimmt Jamaika?

Seit Jahren häufen sich die Schreckensmeldungen über den Zustand der Flensburger Förde. Doch was unternimmt die Landesregierung eigentlich dagegen? Der umweltpolitische Sprecher des SSW im Landtag, Christian Dirschauer, hat jetzt einen Bericht eingefordert über den Zustand und geplante Maßnahmen in den vom Öko-Kollaps bedrohten FFH-Teilgebieten zwischen Flensburg und Geltinger Birk (Drucksache 19/3106).

Weiterlesen

Meldung · 07.06.2021 Neues Gutachten fordert Aufnahme der Minderheiten ins Grundgesetz

Weiterlesen