Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 07.07.2016 Es geht um Solidarität mit den Opfern

Zur im Bundestag verabschiedeten Verschärfung des Sexualstrafrechts erklärt die frauenpolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Die heute beschlossene Reform war schon lange überfällig. 

Mit ihr muss sich auch der gesellschaftliche Umgang mit Sex und sexualisierter Gewalt ändern. Aufklärung und Informationen bleiben wichtig, ein ehrlicher Austausch über Rollenbilder und Verantwortung sind notwendig, um weitere Schritte gegen „Rape Culture“ zu unternehmen.

Es geht um Solidarität mit den Opfern - an Vergewaltigungen sind ausschließlich die Täter schuld.

Wir müssen sexuelle Selbstbestimmung ernst nehmen. Dieses Gesetz geht einen weiteren wichtigen Schritt in unserer von Toleranz geprägten Gesellschaft.

Weitere Artikel

Jette Waldinger-Thiering

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 26.11.2021 Wir müssen die politische Bildung auch in der Schule stärken

„Mit einem wahnsinnig guten Gespür für wichtige Themen und aktuelle Entwicklungen bieten Sie unseren jungen Leuten tolle und spannende Formate.“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 26.11.2021 Für Friesisch sieht es düster aus

„Friesisch wurde im Schuljahr 2020/21 an 14 öffentlichen und vier privaten Schulen unterrichtet. Im Schuljahr darauf waren es schon nur noch 10 Öffentliche und drei Private. Zeitgleich wurden aus 27 Lehrkräften 24 und die Schülerzahl sank mitsamt der Stundenanzahl.“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 25.11.2021 Ohne ordentliche Arbeitsbedingungen keine Erzieherinnen

„Wer in Kiel arbeitet, muss sich die Kieler Mieten leisten können – bei vielen Kita-Erzieherinnen klappt genau das nicht. Existenzsichernde Löhne sind ein Grundpfeiler für die Attraktivierung des Berufsfeldes Erziehung.“

Weiterlesen