Pressemitteilung · 09.04.2014 Herzlichen Glückwunsch Samiah El Samadoni – Danke Birgit Wille

Zur Wahl der neuen Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten in Schleswig-Holstein erklärt der sozialpolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer:

Ich freue mich, dass der Landtag dem Vorschlag der Küstenkoalition, Samiah El Samadoni als Nachfolgerin in das Amt der Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten einzusetzen, gefolgt ist. 

Samiah El Samadoni hat sich zunächst als praktizierende Rechtsanwältin und in den letzten acht Jahren auch in verschiedenen Ministerien und im Landkreistag einen ausgezeichneten Ruf und hohe Kompetenzen auf vielen politischen und Verwaltungsebenen erworben. Vor allem aber hat sie, genau wie ihre Vorgängerin Birgit Wille, ein großes soziales Herz und stets ein offenes Ohr für die Belange der Menschen.
Ich bin überzeugt, dass wir mit Frau El Samadoni eine neue Bürgerbeauftragte im Land haben, die nicht nur die großen Fußstapfen ihrer Vorgängerin ausfüllen, sondern auch neue Impulse in diesem wichtigen Amt setzen kann, und gratuliere ihr ganz herzlich zur erfolgreichen Wahl.

Zugleich möchte ich die Gelegenheit nutzen, Frau Birgit Wille nochmals meinen Dank für ihre hervorragende Arbeit auszusprechen und ihr die besten Wünsche für ihr weiteres Leben mit auf den Weg zu geben.


 

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 11.07.2024 Ein bitterer Tag für die Minderheitensprachen

In einem Änderungsantrag zum neuen Hochschulgesetz (20/1526) hat sich der SSW für eine Sonderregelung bei der Besetzung von Professuren in Regional- und Minderheitensprachen eingesetzt. Dieser wurde heute im Bildungsausschuss abgelehnt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 19.07.2024 Pädagogische Arbeit in unseren Kitas sichern

„Trotz Vorschaltgesetz bleiben Unsicherheiten und Herausforderungen“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 19.07.2024 Verfassungsschutzbericht 2023: Die größte Gefahr geht vom Rechtsextremismus aus

„Auf Worte folgen Taten. Sprache ist wichtig. Es geht um Framing, um Deutungshoheit und Themensetzen sowie letztlich auch um Beeinflussung. Die Mitte der Gesellschaft wird zunehmend empfänglich für extremistische und demokratiefeindliche Positionen.“

Weiterlesen