Pressemitteilung · 15.03.2002 Landesregierung muss bessere Rahmenbedingung für Universität Flensburg schaffen

Die SSW-Abgeordnete Silke Hinrichsen, sagte heute in Flensburg zur gestrigen Information der Landesregierung im Bildungsausschuss über die aktuelle Situation insbesondere der internationalen Studiengänge an der Universität Flensburg:

„Leider wurde durch die Ministerin die unbefriedigende finanzielle Gesamtsituation der Universität im Ausschuss gestern nicht angesprochen. Positiv ist, dass die Probleme im Englischen Seminar durch die Ausschreibung einer C4-Professur und durch die Versetzung einer C3 – Stelle für die Germanistik von der CAU nach Flensburg in Angriff genommen worden sind, hierfür soll die Finanzierung teilweise durch die Auflösung einer Rücklage der Universität in Höhe von 135.000 € erfolgen. Was die deutsch-dänischen Studiengänge angeht so ist die Finanzierung bisher allenfalls bis 2005 durch die Interreg-Programme gesichert. Es fehlt aber auch eine Anschlussfinanzierung, da sich die Energiestiftung aus der Finanzierung eines grenzüberschreitenden Studienganges herausziehen will.
Der SSW fordert von der Landesregierung, dass sie langfristig bessere Rahmenbedingung für die Universität Flensburg schafft. Dazu gehört eine bessere finanzielle Ausstattung. Der SSW wird daher weiterhin am Ball bleiben um der Universität die Ausstattung zu verschaffen, zu der sie unserer Meinung nach berechtigt ist,“ so Silke Hinrichsen.

Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 17.05.2019 Jedwede Form des Extremismus ist zu bekämpfen – und das gelingt uns auch!

Antifaschismus und Antirassismus gehören zur Mitte der Gesellschaft

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 17.05.2019 Junge Menschen streiken europaweit für das Klima und das regt die AfD maßlos auf - gut so!

Wir überziehen doch bitteschön nicht hunderte von Eltern mit Ordnungswidrigkeiten!

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 17.05.2019 Eine wirtschafts- und energiepolitische Bankrotterklärung

Angesichts der auferlegten klima- und energiepolitischen Ziele für Schleswig-Holstein akzeptieren wir das Moratorium nicht, denn es wirft uns in der Sache um Jahre zurück. Das zum Thema grüne Energiewende – also nur bla bla, wenn’s drauf ankommt.

Weiterlesen