Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 17.10.2017 Liebe Studis, hjertelig velkommen!

Zum Semesterstart an den Hochschulen erklärt die bildungspolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Unsere Hochschulen sind beliebt und modern – und stehen vor alten und neuen Herausforderungen. Der SSW will sie weiter unterstützen!

Wir freuen uns sehr über die neu eingeschriebenen 12.318 Studierenden in Schleswig-Holstein. Wie beliebt unsere Hochschulen sind, kann man an den rekordhohen Einschreibungen dieses Jahr sehen.

Für uns ist das ein Zeichen dafür, dass immer mehr junge Menschen mit verschiedenen Hintergründen die Möglichkeit haben, ein Studium aufzunehmen – und das ist genau richtig so!

Schleswig-Holsteins Hochschulen sind modern und international. Wir begrüßen es daher sehr, dass die Europa-Universität Flensburg als zweite Universität in Deutschland ein Herbst-Semester eingeführt und ihre Studierenden schon Anfang September empfangen hat.

Wir haben uns in der Küstenkoalition klar zu unseren Hochschulen bekannt, die Grundhaushalte aufgestockt, den Hochschulpakt bezuschusst und gemeinsam mit den Hochschulen in ständigem Austausch für eine Verlässlichkeit in der Hochschullandschaft gesorgt. Die neue Regierung ist in der Pflicht, diese Entwicklungen weiter zu führen. Sie wird wissen: Wir laufen noch immer dem Wohnraumbedarf hinterher.

Viele Erstsemester reichen leider nicht für eine gute Gesamtbewertung.

Wir brauchen außerdem mehr Masterplätze, die Möglichkeit zu promovieren und nach wie vor bessere Rahmenbedingungen in Forschung und Lehre.

Außerdem muss ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen den Geschlechtern auf allen Ebenen der akademischen Hierarchie unser Ziel bleiben!

Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 24.01.2020 Bei gesellschaftlichen Problemen soll es die Schule richten

„Die Schule ist weder eine Reparaturwerkstatt für alles, was in der Gesellschaft nicht so gut läuft, noch eine Besserungsanstalt. Und die Schülerinnen und Schüler sind auch keine leeren Gefäße, die man nach Belieben mit Inhalten füllen könnte; sondern angehende Bürgerinnen und Bürger unseres Landes.“ 

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 23.01.2020 Wir müssen den Teufelskreis der Gewalt in Familien durchbrechen

Wir müssen immer wieder vermitteln, dass Gewalt kein akzeptables Kommunikationsmittel ist. Niemand muss in einer Beziehung Gewalt akzeptieren. Und es ist die Aufgabe und Verantwortung von Land, Kommunen und Kreisen, Strukturen zu schaffen und aufrecht zu halten, die den Weg aus gewaltvollen Beziehungen ermöglichen.

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 23.01.2020 Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist gelebte Gleichberechtigung

„Insgesamt stellt der Bericht eine positive Tendenz für die Repräsentanz von Frauen in allen Ämtern der jeweiligen Laufbahnen in den obersten Landesbehörden wie auch im unmittelbaren Landesdienst fest. Und dennoch merken wir auch hier wieder die gläserne Decke. Denn die Abteilungsleitungen der Landesbehörden bleiben eben männlich dominiert. Frauen bleiben in den oberen Entgelt- und Besoldungsgruppen unterrepräsentiert.

Weiterlesen