Pressemitteilung · 30.04.1998 SSW unterstützt Initiative "Sozialer Tag"

Zu der heutigen Pressekonferenz der Ministerpräsidentin und der Aktionsgruppe "Schüler helfen Leben" anläßlich der Initiative "Sozialer Tag" hatte die Vorsitzende des SSW im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Anke Spoorendonk, folgenden Kommentar:

"Der SSW unterstützt die Initiative "Sozialer Tag" von der Aktion "Schüler helfen Leben", die am 4. Juni stattfinden soll. Wir fordern alle Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen dazu auf zu überlegen, ob sie nicht an diesem Tag die Möglichkeit haben eine Schülerin oder einen Schüler für sich arbeiten zu lassen. Der Lohn kommt der Friedens- und Versöhnungsarbeit von "Schüler helfen Leben" in Bosnien-Herzegovina zu Gute!

Laut Spoorendonk werde der SSW mit gutem Beispiel vorangehen und deshalb habe man der Initiative bereits zwei Arbeitsplätze für Schülerinnen und Schülern für leichte Bürotätigkeiten in der Landtagsvertretung angeboten. Dazu habe man die wichtigsten Organisationen der Dänischen Minderheit schriftlich um ihre Unterstützung für die Initiative gebeten.

"Der SSW begrüßt es, daß die Ministerpräsidentin die Schirmherrschaft für diese gute Sache übernommen hat, und wir wünschen den jungen Leuten viel Erfolg bei ihrem vorhaben," so Spoorendonk.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 29.11.2021 Fehmarnbeltquerung: Der Bund hat noch ein Versprechen einzulösen!

Zum heutigen ersten Spatenstich für die Hinterlandanbindung der Fehmarnbeltquerung erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen
Jette Waldinger-Thiering

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 26.11.2021 Wir müssen die politische Bildung auch in der Schule stärken

„Mit einem wahnsinnig guten Gespür für wichtige Themen und aktuelle Entwicklungen bieten Sie unseren jungen Leuten tolle und spannende Formate.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.11.2021 Ein positives Signal für die Mehrsprachigkeit und Vielfalt in unserem Land

„Alles in allem gibt es eine Vielzahl von politischen Maßnahmen, die das Plattdeutsche angemessen schützen und fördern. Die Ausgangslage ist also gut. Sich allein darauf auszuruhen, wäre aber der falsche Ansatz.“

Weiterlesen