Pressemitteilung · 20.11.2002 SSW-Veranstaltung zu Datenschutz und Internet

Die SSW-Landtagsabgeordneten laden alle Interessierten zu einem Abend über Datenschutz und moderne Kommunikationstechnologien am 2. Dezember um 19.00 Uhr im Dansk Centralbibliotek in der Norderstraße 59 in Flensburg ein. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz, Dr. Helmut Bäumler, wird seine Arbeit vorstellen und zum Thema „persönlicher Datenschutz im Internet“ berichten.

„Computertechnologie, Internet und Email spielen eine immer größere Rolle in unserem Leben. Seit dem wir uns von zu Hause aus ins Internet einloggen, haben wir aber auch unser Privatleben an das weltweite Netz angedockt. Wir haben uns so daran gewöhnt, zu ‚surfen’, per Email zu kommunizieren und Daten auszutauschen, dass in Vergessenheit gerät, welchen Gefahren wir uns dabei aussetzen. Leider wissen viele immer noch nicht, wie sie sich schützen sollen. Dr. Bäumler wird erzählen, welche Gefahren es gibt und was jeder Einzelne tun kann, um sich gegen Überwacher, Hacker und Viren zu wehren,“ sagt die Vorsitzende der SSW-Landtagsgruppe, Anke Spoorendonk.

Das Internet hat auch neue Formen der Kriminalität ermöglicht. Im Anschluss an den Vortrag des Datenschutzbeauftragten wird ein Beamter des Landeskriminalamts über die Internetfahndung berichten. Das LKA beschäftigt sich mit politischem Extremismus, Kinderpornographie oder anderen Formen der Kriminalität im weltweiten Computernetz. Diese Arbeit wird Kriminalhauptkommissar Klaus Prietzel vorstellen.

Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 24.09.2021 Die Menschenfeindlichkeit der AfD

„Wenn es um die eigentlichen Werte der christlichen Botschaft gilt, dann ist die AfD raus.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 24.09.2021 E-Sport ist wieder nicht dabei

„Der E-Sport wird mal wieder außenvor gelassen und mit keiner Silbe im Gesetz erwähnt.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 24.09.2021 Ein Signal für mehr Steuergerechtigkeit

„Die Einigung über die Reform ist sicherlich ein richtiger und wichtiger Schritt in Richtung zu mehr Steuergerechtigkeit, aber es muss auch etwas in Deutschland hängen bleiben.“

Weiterlesen