Pressemitteilung · Lars Harms · 27.11.2015 Wer etwas erreichen will, muss auch etwas wagen: Deshalb JA zu Olympia

Am Sonntag stimmen die Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Kiel über die gemeinsame Bewerbung Kiels und Hamburgs als Ausrichter der Olympischen Spiele und der Paralympics 2024 ab. Hierzu erklären der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms, und die SSW-Kreisvorsitzende MdL Jette Waldinger-Thiering:

Die Ausrichtung der Olympischen Spiele und der Paralympics wären ein enormer Imagegewinn für Schleswig-Holstein und Hamburg. Hiervon würde nicht nur der Sport, sondern auch der Tourismus über viele Jahre profitieren. Nicht zuletzt die vielen Infrastrukturmaßnahmen, die im Rahmen der Ausrichtung geplant sind, würden sich für unsere Region nachhaltig positiv auswirken. 

Wir vom SSW sagen ja zu Olympia, weil wir die Spiele als große Chance sehen, Schleswig-Holstein noch weiter voran zu bringen. Wer etwas erreichen will, muss auch etwas wagen. Wir hoffen, dass dies richtig viele Kielerinnen und Kieler genau so sehen, wenn sie am Sonntag abstimmen.

Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 26.03.2021 Wir brauchen gerechte Ausgleichszahlungen in allen Bereichen

„Fairness sollte nicht nur auf dem Spielfeld gelebt werden, sondern eben auch von Seiten des Staates.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.03.2021 Der Notausschuss sichert parlamentarische Handlungsfähigkeit in Katastrophenlagen

„Der Notausschuss kommt nur dann in Frage, wenn wir eine Katastrophenlage oder eine Pandemie haben, der Landtag seine Beschlussfähigkeit nicht herstellen kann und der Notausschuss mit 2/3 seiner Mitglieder die Notlage feststellt. Damit sind die Hürden extrem hoch.“

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Rede · Lars Harms · 25.03.2021 Jüdisches Leben gehörte und gehört zu Schleswig-Holstein

„Veranstaltungen, Aktionen und Maßnahmen mobilisieren Solidarität und erhöhen die Sichtbarkeit und Selbstverständlichkeit jüdischen Lebens in Schleswig-Holstein.“

Weiterlesen