Pressemitteilung · 09.10.2011 WindEnergy: SSW begrüßt Million für den Messestandort Husum

Der SSW begrüßt die Ankündigung von Wirtschaftsminister Jost de Jager, rund eine Million Euro für die Verbesserung des Messestandorts Husum zur Verfügung zu stellen. „Die Fachmesse WindEnergy in Husum wird sich nur dauerhaft behaupten können, wenn die Infrastruktur vor Ort stimmt. Deshalb muss es eine bessere Verkehrsanbindung und bessere Übernachtungsmöglichkeiten in Husum geben. Alle Parteien wollen die WindEnergy erhalten, das gibt es aber nicht zum Nulltarif“, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms.

Wirtschaftsminister de Jager hatte in der Landtagsdebatte zur „WindEnergy“ und der künftigen Konkurrenzveranstaltung in Hamburg angekündigt, die nicht verbrauchten Mittel für den Ausbau der Husumer Messehallen würden nun für eine weitere Verbesserung des Messestandorts zur Verfügung gestellt werden. Die Baumaßnahmen konnten um rund eine Million Euro billiger ausgeführt werden als geplant. Bisher war vorgesehen, dass diese Mittel in den Landeshaushalt zurückfließen.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 25.01.2021 Wir brauchen eine nachvollziehbare Regelung für das Grenzland

Nach neuen Allgemeinverfügungen der Nordkreise und der Stadt Flensburg müssen Grenzpendler jetzt wöchentlich einen negativen Coronatests vorlegen. Dass diese Regelung nur für Arbeitnehmer gilt, hat zu Unmut und Verwirrung im Grenzland geführt. Hierzu erklärt die SSW-Landtagsabgeordnete Jette Waldinger-Thiering:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 25.01.2021 Wir brauchen eine optimale Versorgung für Mütter und ihre Babys

In der Nachschiebeliste zum Haushaltsentwurf 2021 hat die Jamaika-Koalition jetzt die Initiative des SSW aufgegriffen, Frauenmilchbanken in Schleswig-Holstein zu etablieren. Der gesundheitspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Christian Dirschauer, erklärt hierzu:

Weiterlesen

Meldung · Lars Harms · 21.01.2021 Kreis Schleswig-Flensburg Gratis Schülerbeförderung: Jetzt auch für die dänische Minderheit

Die Proteste haben sich ausgezahlt: Nachdem sich eine politische Mehrheit im Kreistag Schleswig-Flensburg monatelang geweigert hatte, die Schüler der dänischen Minderheit in den kostenlosen Schülerverkehr mit aufzunehmen, wird das Land jetzt die Kosten übernehmen. 

Weiterlesen