Pressemitteilung · Lars Harms · 04.12.2017 Das Kirchenasyl muss bleiben

Zur Diskussion um das Kirchenasyl erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Dass ausgerechnet Christdemokraten gegen das Kirchenasyl zu Felde ziehen, macht mich schon einigermaßen sprachlos. 

Wir vom SSW stehen zum Kirchenasyl als ultima ratio der Barmherzigkeit. Und wir sehen keinen Grund anzuzweifeln, dass die örtlichen Kirchenräte sich der besonderen Bedeutung dieser Möglichkeit sehr bewusst sind und entsprechend gewissenhaft damit umgehen. 

Für Einige mag das Kirchenasyl nur ein Relikt der Vergangenheit sein. Für uns ist der Schutz von Menschen, denen Gefahr für Leib und Leben droht,  ein wesentlicher Bestandteil des Wertefundaments, auf dem unsere Gesellschaft gebaut wurde. 

Ich hätte nicht gedacht, dass wir sogar die Kirchen eines Tages vor der CDU beschützen müssten. 

Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 23.05.2024 Faire und gerechte Löhne für die Beschäftigten!

„Wir freuen uns, dass es zeitnah gelungen ist, diesen gemeinsamen Antrag auf den Weg zu bringen. Die tarifliche Eingliederung der Service Stern Nord ist richtig und den Beschäftigten gegenüber endlich angemessen. Bis zur Umsetzung müssen nun vor allem noch die Finanzierungsfrage und die Einbettung in die übergeordnete Krankenhausreform geklärt werden.“

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Rede · Lars Harms · 23.05.2024 Die Minderheiten gehören ins Grundgesetz

„Das Grundgesetz ist für uns als SSW, als Vertretung zweier nationaler Minderheiten, unvollständig. Minderheiten brauchen einen besonderen Schutz und für uns ist es nach wie vor unverständlich, warum dieser nicht auch im Grundgesetz aufgenommen sein sollte.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 22.05.2024 Wir glauben an Body-Cams als Mittel zur De-Eskalation

„Bei uns stehen De-Eskalation, Schutz aller Beteiligter und mögliche Beweissicherung im Vordergrund.“

Weiterlesen