Pressemitteilung · 14.11.2016 Demokratie-Konferenz in Flensburg

Am Freitag den 18. November um 17.00 führt SOF in Zusammenarbeit mit Nordisch Informationskontor und dem SSW in der Dansk Centralbibliotek, Norderste. 59, Flensburg, eine Konferenz über die politischen Parteien und die demokratischen Prozesse durch.

Liebe Freunde!

Die Mitgliederzahlen der Parteien sind rückläufig, populistische Parteien sind auf dem Vormarsch und ein Donald Trump gewinnt die Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten. Die Bürger lesen weniger Zeitungen und sehen weniger Nachrichten, die neuen Medien werden zunehmend als Informationsquelle und für die politische Einflussnahme genutzt. Wo bewegt sich die Gesellschaft hin und wie wird sich die Demokratie weiter entwickeln? Gibt es Unterschiede zwischen den Entwicklungen in Skandinavien und Deutschland? Diese und andere Fragen möchten wir mit Ihnen und Henrik Dam Kristensen, Präsident des Nordischen Rates, Schleswig-Holsteins Ministerin für Justiz, Kultur und Europa, Anke Spoorendonk, Prof. Michael Ruck, Europauniversität Flensburg, Prob. Drude Dahlerup, Universitet Stockholm und politisch engagierten jungen Leuten diskutieren.

Kommt vorbei und nehmt an der spannenden Diskussion teil!

Mit freundlichen Grüßen

Martin Lorenzen

SSW-Landesgeschäftsführer/landssekretær

Tel. 0461-14408311; Fax. 0461-14408313

martin.lorenzen@ssw.de

Kære venner,

næste fredag gennemfører SOF sammen med Nordisk Informationskontor og SSW en konference om de politiske partier og den demokratiske proces i Dansk Centralbibliotek, Flensborg. De etablerede partiernes medlemstal går tilbage, populistiske partier vinder frem og en Donald Trump kan vinde præsidentvalget i USA. Borgerne læser ikke mere så meget aviser eller ser de offentlige fjernsynskanaler. De benytter sig mere og mere af de digitale medier for at få politiske oplysning og indflydelse. Hvor er vi på vej hen, hvordan vil demokratiet udvikle sig? Er der forskelle i denne udvikling mellem Skandinavien og Tyskland? Disse og andre spørgsmål vil vi gerne diskutere sammen med jer og præsidenten for Nordisk Råd, Henrik Dam Kristensen, europaminister Anke Spoorendonk samt med eksperterne professor Dr. Michael Ruck fra universitetet i Flensborg og professor Drude Dahlerup fra universitet i Stockholm.

Mød op og deltag i denne spændende diskussion.

Med venlig hilsen

Martin Lorenzen

SSW-Landesgeschäftsführer/landssekretær

Tel. 0461-14408311; Fax. 0461-14408313

martin.lorenzen@ssw.de

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 30.09.2022 Seidler fordert regionale Lösung für Grenzverbindung auf der Schiene

"Da von Bundesseite hier keine Unterstützung zu erwarten ist, muss dies ein Weckruf an die Landesregierung Schleswig-Holstein. Landesverkehrsminister Madsen muss ,in die Puschen kommen' und alle Beteiligten beiderseits der Grenze an einen Tisch holen!" fordert der Bundestagsabgeordnete.

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 30.09.2022 Die Tafeln im Land noch deutlich stärker unterstützen

„Unterstützung für die Tafeln ja – aber dann gerne auch konkret!“ 

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 30.09.2022 Kontrollinstrumente in Schlachtereien verbessern

„Das, was in Flintbek geschehen ist, ist ein Verstoß gegen das Tierschutzrecht. Doch wie bei den meisten rechtlichen Verstößen, geschieht so etwas nicht in aller Öffentlichkeit sondern im Verborgenen. Wie also hätte das Kreisveterinäramt hiervon Kenntnis erlangen sollen, wenn nicht durch heimliche Aufnahmen.“

Weiterlesen