Pressemitteilung · 29.03.2007 Der SSW im Kreis Rendsburg-Eckernförde hat einen neuen Vorstand gewählt

Auf der Kreishauptversammlung wählten die Delegierten aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde einen neunen SSW-Kreisvorstand. Mit einem einstimmigen Ergebnis wurde die neue und alte Vorsitzende Jette Waldinger-Thiering wieder gewählt.
Nach der Versammlung kündigte sie an, dass die kommende Arbeit auf den Wiedereinzug des SSW in den Kreistag fokussiert ist.

„Wir wollen wieder in den Kreistag Rendsburg-Eckernförde und wollen dort wieder mitreden. Dafür benötigen wir die entsprechende Unterstützung aus unseren Ortsverbänden. Mit dem neu gewählten Vorstand, sehe ich die Chance, die Ortsverbände weiter zu stärken, indem wir künftig eine bessere Vernetzung haben werden. Dies gilt insbesondere dort, wo wir in den letzten Jahren nachgelassen haben. Es gibt also viel zu tun und anzupacken bis zur Kommunal- und Kreistagswahl und darüber hinaus. Hierbei spielen für uns zwei Punkte eine wichtige Rolle. Wir wollen die Gleichstellung im Kreis nicht nur wenn es um unsere Kinder geht und wir wollen den Kreis in seiner jetzigen geografischen Größe erhalten. Mit uns wird es keine Kreisgebietstrukturreform geben. Diese lehnen wir strikt ab, denn dafür gibt es keinen Grund. Die mit einer solchen Strukturreform einhergehenden Sparpotentiale, wie sie vom Innenministerium angegeben wurden, halten wir für unrealistisch. “, so die SSW-Vorsitzende Waldinger-Thiering.

Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 17.05.2019 Jedwede Form des Extremismus ist zu bekämpfen – und das gelingt uns auch!

Antifaschismus und Antirassismus gehören zur Mitte der Gesellschaft

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 17.05.2019 Junge Menschen streiken europaweit für das Klima und das regt die AfD maßlos auf - gut so!

Wir überziehen doch bitteschön nicht hunderte von Eltern mit Ordnungswidrigkeiten!

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 17.05.2019 Eine wirtschafts- und energiepolitische Bankrotterklärung

Angesichts der auferlegten klima- und energiepolitischen Ziele für Schleswig-Holstein akzeptieren wir das Moratorium nicht, denn es wirft uns in der Sache um Jahre zurück. Das zum Thema grüne Energiewende – also nur bla bla, wenn’s drauf ankommt.

Weiterlesen