Pressemitteilung · 15.09.2021 Presseeinladung: Der SSW setzt zum Wahlkampfendspurt an

Sehr geehrte Medienvertreterinnen und -vertreter,liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der Bundestagswahlkampf des SSW läuft seit Wochen auf Hochtouren und geht nun noch einmal in die heiße Phase im Kampf um die letzten Stimmen.
In diesem Zusammenhang lade Sie herzlich ein zu unserem Wahlkampfendspurt,
 
Dienstag, 21. September ab 16:00 Uhr in der
Wikingerschänke, Am Margarethenwall 2, Busdorf

 
mit politischer und musikalischer Unterhaltung bei gutem Essen und Getränken.
 
Obwohl Deutschland vor enormen Herausforderungen steht, haben die großen Themen unserer Zeit nur wenig Aufmerksamkeit im Wahlkampf erfahren. Trotz des verstärkten Fokus auf die Kanzlerfrage und mögliche Koalitionsmodelle ist es dem SSW jedoch gut gelungen, sich als regionale Alternative zu positionieren. Dies zeigen die Rückmeldungen der Wählerinnen und Wähler an Wahlkampfständen, in Podiumsdiskussionen und in den sozialen Medien.
 
Die "Jetzt kommt der Norden"-Kampagne des SSW wird wahrgenommen. Auf über 6000 Plakaten, 100 Großbannern und Kassenscreens in mehr als 50 Supermärkten wirbt der SSW für seine regionale, skandinavisch inspirierte Politik für Schleswig-Holstein. Hinzu kommen 90 gebuchte Radiospots sowie der mittlerweile bundesweit gefeierte SSW-Wikingerwerbespot mit über 90.000 views.
Für die letzte Wahlkampfwoche heißt es, jetzt noch einmal alles zu geben, um dem SSW sein erstes Bundestagsmandat seit 1953 zu ermöglichen. Die eigentliche Veranstaltung in der Wikingerschänke beginnt um 17.30 Uhr. Doch bereits ab 16 Uhr treffen sich KandidatInnen und Gäste zu einer Runde Wikingerschach ("Kubb") im Außenbereich der Gaststätte. Hier wären auch gute Pressefotos denkbar. 
 
Wichtig: Aufgrund der begrenzten Platzzahl bitte ich um Anmeldung per Email an per.dittrich@ssw.de oder telefonisch 0152 - 0161 2276. Zur Sicherheit aller gewähren wir nur Geimpften, Genesenen und negativ Getesteten Einlass zur Veranstaltung.
 
Beste Grüße,
 
Per Dittrich
Pressesprecher
 

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.01.2022 Einsamkeit darf kein Randthema oder Tabu mehr sein

„Eine zielgerichtete, präventive und im Idealfall auch aufsuchende Beratung findet kaum statt. Das müssen wir nicht zuletzt vor dem Hintergrund von Corona ändern.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.01.2022 Mehr Flexibilität für die Kommunen, die es sich leisten können

„Für uns als SSW steht fest, wenn die Möglichkeit, die Straßenausbaubeiträge komplett abzuschaffen nicht mehrheitsfähig ist, dann müssten die Kosten zu mindestens auf so viele Schultern wie möglich verteilt werden.“

Weiterlesen