Pressemitteilung · 28.09.2005 Gleichstellungsbeauftragte: SPD sollte alte CDU-Kamelle nicht schlucken

Zur heutigen Demonstration von Gleichstellungsbeauftragten, Gewerkschaften und Frauenverbänden gegen die geplante Abschaffung der hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten in Kommunen unter 15.000 Einwohnern erklärt die Vorsitzende des SSW im Landtag, Anke Spoorendonk:

„Es ist absurd, dass die Landesregierung sich gerade dieses Beispiel ausgesucht hat, um ihre Durchsetzungsfähigkeit beim Bürokratieabbau zu demonstrieren. Der Abbau von 33 Gleichstellungsbeauftragten spart wenig Geld aber zerstört sehr viel gute Arbeit. Die SPD sollte sich noch einmal gut überlegen, ob sie diese alte CDU-Kamelle wirklich schlucken will.“


Weitere Artikel

Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · Lars Harms · 28.01.2020 Eine gute Entscheidung für die Marschbahn

Zur Entscheidung der großen Koalition in Berlin zur Wiederaufnahme der Marschbahn in das Vorbereitungsgesetz für ein Maßnahmengesetz erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Flemming Meyer · 24.01.2020 Wildnis in Schleswig-Holstein

Flemming Meyer zu TOP 36 - Wildnis in Schleswig-Holstein (Drs. 19/1782)Rede zu Protokoll gegeben.

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 24.01.2020 Wir müssen die Beteiligungsrechte unserer jungen Menschen stärken

Lars Harms zu TOP 27 - Einführung des Wahlrechts ab dem 16. Lebensjahr bei Bundestagswahlen (Drs. 19/24)Rede zu Protokoll gegeben

Weiterlesen