Pressemitteilung · 25.09.2007 Große Koalition: Das nächste Trennungsdrama ist gewiss

Zur heutigen Entscheidung der SPD-Landtagsfraktion, Innenminister Ralf Stegner im Januar 2008 zum Fraktionsvorsitzenden zu wählen, erklärt die Vorsitzende des SSW im Landtag, Anke Spoorendonk:

"Eine heillos zerstrittene Familie wird nicht dadurch geheilt, dass einer im Wohnzimmer schlafen muss. Spätestens am nächsten Morgen treffen sich alle in der Küche und streiten weiter. Deshalb ist es nur eine Frage der Zeit, bis Peter Harry Carstensen wieder von Trennung spricht.

Mit dem Beschluss, Stegner vom Kabinettstisch in den Plenarsaal zu verbannen, hat die Große Koalition Zeit gewonnen. Für den Rest Schleswig-Holsteins bedeutet diese Entscheidung aber weitere Monate des Stillstands, denn die einzige Gemeinsamkeit von CDU und SPD besteht nach wie vor darin, dass beide an der Macht festhalten. Die Koalition sollte endlich wieder die Interessen der Bevölkerung vor den eigenen Nutzen stellen und Neuwahlen beschließen.“

 

Weitere Artikel

Rede · Lars Harms · 26.02.2021 Der SSW will die Altersarmut in der Pandemie mildern

„Rentnerinnen und Rentner haben häufig geringe Einkommen, aber pandemiebedingte Mehrbelastungen. Wir müssen die gröbsten Härten abmildern“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Erneuerbare Energien schaffen Wertschöpfung in der Region

"In einer Studie von 2017 des „Forum Ökologische-Soziale Marktwirtschaft“ wurde untersucht, wie hoch die Förderung fossiler Energieträger im Zeitraum 1970 bis 2016 waren. Demnach lag die gesamte reale Förderung für Atomenergie, Steinkohle und Braunkohle bei 674 Milliarden Euro."

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Auch den Studierenden müssen wir in der Pandemie helfen

„Es ist wichtig, dass wir hier jede Hürde wegräumen, die im Weg stehen könnte. “

Weiterlesen