Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 27.09.2018 Herzlichen Glückwunsch an die CAU

Zur heute bekannt gegebenen Förderzusage für zwei Anträge der Christian-Albrechts-Universität im Rahmen der Exzellenzstrategie erklärt die hochschulpolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Dass unsere Kieler Universität ganze zwei Förderanträge im Rahmen der Exzellenzstrategie für sich entscheiden konnte, zeigt, auf welch hohem Niveau bei uns im Norden geforscht wird. Dabei sind die heutigen Förderzusagen nicht nur eine tolle Nachricht für die Christian-Albrecht-Universität, sondern auch für Patienten kommender Generationen. Denn dank der Fördergelder wird die Universität neue Erkenntnisse über die Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen erhalten und damit in Zukunft vielen Patienten helfen können. 

Bedauerlich ist, dass der Antrag zur „Future Ocean Sustainability“ es nicht geschafft hat, eine Förderung zu erhalten. Denn die Meeresbiologie hat nicht nur, aber gerade auch für Schleswig-Holstein eine enorme Bedeutung. 

Dennoch: Gratulation an die Christian-Albrechts-Universität, die sich nun zu recht unter den 19 Spitzenuniversitäten in der Bundesrepublik wähnen darf. 

Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 28.04.2022 Wir bleiben dran am Jugend-Check

„Gerade mit Blick auf unsere Kinder und Jugendlichen haben wir enorm viel aufzuholen“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 28.04.2022 Wir müssen den ukrainischen Kindern helfen - und auch dem Personal

„Wir müssen den Kindern aus der Ukraine den Zugang zu unseren Bildungsangeboten ermöglichen - aber wir müssen gleichzeitig für Entlastung für die Kitamitarbeitenden sorgen“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 28.04.2022 Wir werden weiter arbeiten an der Ostseekooperation - auch und gerade jetzt

„Unsere Europapolitik wird vorerst unter dem düsteren Schatten des russischen Angriffskrieges stattfinden. Wir alle hoffen auf eine baldige Vermittlung und ein Ende dieses schrecklichen Krieges. Gleichzeitig wollen und werden wir die Potenziale des Ostseeraums weiter heben und diesen weiterentwickeln, insbesondere in Hinblick auf unsere deutsch-dänische Grenzregion.“

Weiterlesen