Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 30.11.2017 Jamaika verspielt alle Chancen

Zur heutigen Anhörung zur G9-Reform erklärt die bildungspolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Die heutige Anhörung zeigt noch einmal deutlich, dass die Jamaika-Regierung alle Chancen verspielt, wenn sie die G9-Reform wie geplant durchpeitscht.

Statt Zeit darauf zu verwenden, wie man den Schülerinnen und Schülern mehr Zeit zum Lernen gibt, soll das Turboabitur im Turboblindflug abgeschafft werden. Ohne faire Anhörungsfristen. Ohne echte Selbstbestimmung der Schulkonferenzen. Ohne Konzept, wie der neunjährige Weg zum Abitur inhaltlich ausgestattet werden soll. Ohne einen Schimmer, welche Verschiebungen von Schülerströmen zu erwarten sind, und welche Konsequenzen diese für Gemeinschaftsschulen und Mensen haben. Ohne belastbares Personalkonzept. Ohne nur im Ansatz die Kostenlawine beziffern zu können, die auf die Schulträger zurollt. Und ohne klare Zusage, welche Kosten das Land übernimmt. Oder ob überhaupt. 

Da mögen sich CDU, FDP und Grüne noch so auf die Schulter klopfen, wie toll sie anpacken statt rumzuschnacken; für mich ist das einfach nur Pfusch am Bau.

Wir als SSW sind nicht bereit mitzutragen, dass ein Luxuspaket für ein Fünftel der Schülerinnen und Schüler geschnürt wird zulasten der Gemeinschaftsschulen, der Unterrichtsqualität und Inklusion und auf Kosten der kommunalen Schulträger. Da machen wir nicht mit!

Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 28.04.2022 Wir bleiben dran am Jugend-Check

„Gerade mit Blick auf unsere Kinder und Jugendlichen haben wir enorm viel aufzuholen“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 28.04.2022 Wir müssen den ukrainischen Kindern helfen - und auch dem Personal

„Wir müssen den Kindern aus der Ukraine den Zugang zu unseren Bildungsangeboten ermöglichen - aber wir müssen gleichzeitig für Entlastung für die Kitamitarbeitenden sorgen“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 28.04.2022 Wir werden weiter arbeiten an der Ostseekooperation - auch und gerade jetzt

„Unsere Europapolitik wird vorerst unter dem düsteren Schatten des russischen Angriffskrieges stattfinden. Wir alle hoffen auf eine baldige Vermittlung und ein Ende dieses schrecklichen Krieges. Gleichzeitig wollen und werden wir die Potenziale des Ostseeraums weiter heben und diesen weiterentwickeln, insbesondere in Hinblick auf unsere deutsch-dänische Grenzregion.“

Weiterlesen