Pressemitteilung · 29.01.2007 Kanal-Baggergut im Küstenschutz wiederverwerten

Der SSW fordert die Landesregierung auf, das Baggergut vom geplanten Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals für den Küstenschutz einzusetzen. „Die geschätzten 8 Millionen Kubikmeter Baggergut aus dem Kanal könnten an den Küsten sinnvoll eingesetzt werden. Das ist allemal effizienter und umweltfreundlicher, als sie irgendwo in die Natur zu kippen“, sagt der umweltpolitische Sprecher des SSW im Landtag, Lars Harms.

„Die Landesregierung hat bisher nicht geprüft, ob das Material aus dem Nord-Ostsee-Kanal sinnvoll weiterverwendet werden kann.  Das geht aus der Antwort des Landwirtschaftsministeriums auf meine Kleine Anfrage zur Verwendung des Baggerguts hervor. Gleichzeitig sollen wieder Millionen für Sand ausgegeben werden, um die Küsten zu sichern. Der SSW fordert deshalb die Landesregierung auf, die Verwendung des Kanal-Baggerguts im Küstenschutz zu prüfen.“

Die Kleine Anfrage von Lars Harms finden Sie im Internet hier
 
 

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Flemming Meyer · 06.07.2020 Endlich: Bundesregierung kritisiert Türkei für Verletzung der Menschenrechte

Zur Pressemeldung, dass die Bundesregierung den türkischen Einmarsch in die syrische Kurdenregion erstmals heftig kritisiert, erklärt der Landesvorsitzende des SSW, MdL Flemming Meyer:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 26.06.2020 SSW gratuliert dem Sydslesvigsk Forening

Zum 100-jährigen Bestehen des kulturellen Dachverbands der dänischen Minderheit erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 25.06.2020 Der Ministerpräsident muss endlich reinen Tisch machen

Nach heute erfolgter Akteneinsicht zum Grote-Rauswurf erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen