Pressemitteilung · Lars Harms · 08.11.2018 Landeswettbewerb Special Olympics kommt

Ein Landeswettbewerb Special Olympics ist das, was Schleswig-Holstein bisher gefehlt hat, um tatsächlich zu einem echten Sport-Bundesland zu werden! Die deutschlandweiten Special Olympics im vergangenen Jahr in Kiel waren ein voller Erfolg. Nur leider findet dieser Wettbewerb jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt, was aus Schleswig-Holsteiner Sicht natürlich schade ist. Wir als sportbegeistertes Land wollen jedoch keine 16 Jahre bis zum nächsten Großevent warten. Daher haben wir als SSW einen Antrag auf den Weg gebracht, einen Landeswettbewerb Special Olympics ins Leben zu rufen. Die Landesregierung wird darin gebeten, mit dem Landesverband Special Olympics, dem Landessportverband, dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen und gegebenenfalls weiteren Organisationen Gespräche aufzunehmen, mit dem Ziel, in einem regelmäßigen Turnus einen Landeswettbewerb Special Olympics durchzuführen.

Dieser Antrag wurde heute vom Landtag mit großer Mehrheit beschlossen. Wir freuen uns, dass dieses Ziel auch von CDU, SPD, den Grünen und der FDP unterstützt wird. Dies ist ein wichtiges Zeichen für mehr Aufmerksamkeit für Sport, Integration und Menschen mit Behinderung und kann dazu beitragen, dass der Behindertensport noch besser in den Sportvereinen integriert werden kann.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 12.05.2022 Lars Harms übernimmt Vorsitz der SSW-Fraktion

Die SSW-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag hat heute im Kieler Landeshaus Lars Harms zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Die Abstimmung für den 57-Jährigen Abgeordneten aus Husum fiel einstimmig aus.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 29.04.2022 Friesischunterricht konsequent ausbauen

Zum offenen Brief friesischer Organisationen an Bildungsministerin Prien zur Situation es Friesischunterrichts erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 28.04.2022 Erneuerbare Energien: Nach fünf Jahren Stillstand keinesfalls Kurs halten

„Aufgrund der Wahlversprechen von CDU und FDP, in Bezug auf die Abstandsreglungen, wurde nach der Wahl seinerzeit alles auf Null gesetzt. Der Stillstand des Ausbaus wurde damit billigend in Kauf genommen. Auf der einen Seite sollten größere Abstände geschaffen werden und auf der anderen Seite sollten die Klimaziele erreicht werden. Auf der Bremse stehen und sein Ziel erreichen wollen, beides geht nicht.“

Weiterlesen