Pressemitteilung · Lars Harms · 08.11.2018 Landeswettbewerb Special Olympics kommt

Ein Landeswettbewerb Special Olympics ist das, was Schleswig-Holstein bisher gefehlt hat, um tatsächlich zu einem echten Sport-Bundesland zu werden! Die deutschlandweiten Special Olympics im vergangenen Jahr in Kiel waren ein voller Erfolg. Nur leider findet dieser Wettbewerb jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt, was aus Schleswig-Holsteiner Sicht natürlich schade ist. Wir als sportbegeistertes Land wollen jedoch keine 16 Jahre bis zum nächsten Großevent warten. Daher haben wir als SSW einen Antrag auf den Weg gebracht, einen Landeswettbewerb Special Olympics ins Leben zu rufen. Die Landesregierung wird darin gebeten, mit dem Landesverband Special Olympics, dem Landessportverband, dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen und gegebenenfalls weiteren Organisationen Gespräche aufzunehmen, mit dem Ziel, in einem regelmäßigen Turnus einen Landeswettbewerb Special Olympics durchzuführen.

Dieser Antrag wurde heute vom Landtag mit großer Mehrheit beschlossen. Wir freuen uns, dass dieses Ziel auch von CDU, SPD, den Grünen und der FDP unterstützt wird. Dies ist ein wichtiges Zeichen für mehr Aufmerksamkeit für Sport, Integration und Menschen mit Behinderung und kann dazu beitragen, dass der Behindertensport noch besser in den Sportvereinen integriert werden kann.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 09.02.2023 Wer Menschenrechte schützt, benötigt auch unseren Schutz

Der SSW hat die Landesregierung aufgefordert, ein Schutzprogramm für Menschenrechtsverteidiger auf den Weg zu bringen (Drucksache 20/699). Hierzu erklärt der Vorsitzende und innenpolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 27.01.2023 Fokus auf die Digitalisierung, bitte!

„Es gibt drängendere Probleme in diesem Bereich, als die Neuausrichtung der Suchfunktionen von juristischen Datenbanken.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.01.2023 Einsatzkräfte müssen in Sicherheit arbeiten können

„Wir wissen noch nicht, woran es gelegen hat. Wir wissen, dass einige Stadtteile betroffener sind als andere. Und wir wissen bereits jetzt, dass Prävention die beste Maßnahme gegen Gewaltkriminalität ist.“

Weiterlesen