Pressemitteilung · 16.03.2017 Motivation – aber kein Ruhekissen

Zur heute veröffentlichten NDR-Umfrage zur Landtagswahl 2017 erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Die Ergebnisse der NDR-Umfrage decken sich mit dem, was ich in meinen vielen Gesprächsterminen im Land immer wieder wahrnehme: Es gibt keine Wechselstimmung in Schleswig-Holstein. Zu Recht. 

Die rot-grün-blaue Koalition hat in den letzten fünf Jahren solide Arbeit geleistet, unser Fokus auf Bildung und Soziales war und bleibt richtig und notwendig, und die Menschen wissen das. 

Die Umfrageergebnisse geben uns Rückenwind für die anstehende heiße Phase des Wahlkampfes, dürfen aber kein Ruhekissen sein. Landtagswahlen in Schleswig-Holstein gehen traditionell knapp aus. Der SSW wird auch die kommenden Wochen mit aller Entschiedenheit um jede Stimme im Land kämpfen. Und ich bleibe dabei: Wer die Küstenkoalition will, muss den SSW wählen. Denn wir sind die einzige Partei, die den Schneid hat, sich schon vor der Wahl klar festzulegen: 

Mit uns gibt es nur die Küstenkoalition!  

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 30.09.2022 Seidler fordert regionale Lösung für Grenzverbindung auf der Schiene

"Da von Bundesseite hier keine Unterstützung zu erwarten ist, muss dies ein Weckruf an die Landesregierung Schleswig-Holstein. Landesverkehrsminister Madsen muss ,in die Puschen kommen' und alle Beteiligten beiderseits der Grenze an einen Tisch holen!" fordert der Bundestagsabgeordnete.

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 30.09.2022 Die Tafeln im Land noch deutlich stärker unterstützen

„Unterstützung für die Tafeln ja – aber dann gerne auch konkret!“ 

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 30.09.2022 Kontrollinstrumente in Schlachtereien verbessern

„Das, was in Flintbek geschehen ist, ist ein Verstoß gegen das Tierschutzrecht. Doch wie bei den meisten rechtlichen Verstößen, geschieht so etwas nicht in aller Öffentlichkeit sondern im Verborgenen. Wie also hätte das Kreisveterinäramt hiervon Kenntnis erlangen sollen, wenn nicht durch heimliche Aufnahmen.“

Weiterlesen