Pressemitteilung · 18.11.2022 Einladung zur Bildungskonferenz: Nachhaltige Zukunft beginnt im Klassenzimmer

Würden alle Menschen auf der Welt so leben wie wir in Deutschland, bräuchten wir dafür drei Erdplaneten. Wir haben aber nur den einen. Deshalb muss Nachhaltigkeit bereits ab der ersten Klasse weit oben auf dem Unterrichtslehrplan stehen. Wie das funktionieren kann, und wie es in anderen Ländern gemacht wird, ist das Thema einer Bildungskonferenz in Flensburg am 26. November.

Viele Herausforderungen und wenig Zeit: Um nachhaltige Strukturen auf der Erde zu schaffen, haben die Vereinten Nationen 17 Ziele formuliert, die bis 2030 global umgesetzt werden sollen. Und dabei geht es im Grunde um alles: Durch eine zügige und konsequente Umstellung auf nachhaltiges Wirtschaften, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit soll gewährleistet werden, dass auch kommende Generationen noch ein auskömmliches und gesundes Leben auf unserem Planeten Erde führen können.

Da Nachhaltigkeit im Kopf anfängt, kommt unseren Bildungseinrichtungen hierbei eine besondere Bedeutung zu. Wie lässt sich Nachhaltigkeit in den Unterricht integrieren? Welche Unterstützung benötigen unsere Bildungseinrichtungen dafür? Und können wir dabei von anderen Ländern lernen?

Das sind nur einige der Fragen, die wir klären wollen, wenn die European Free Alliance, der SSW Landesverband, der Dänisch-Friesische Kommunalpolitische Verein und Foreningen Norden zur Bildungskonferenz einladen am

Sonnabend den 26. November von 10:00 bis 14:00 Uhr

im Flensborghus, Norderstraße 76, in 24939 Flensburg. 

In verschiedenen Gastbeiträgen erfahren wir anhand verschiedener Beispiele, wie nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch Dänemark, Schweden und Grönland mit diesem Thema im Unterricht umgegangen wird. Damit es nicht bei der Theorie bleibt, wollen wir uns auch darüber austauschen, wie alle Akteure - von den Schülerinnen und Schülern über die Schulen bis hin zu kommunalen Trägern - als Partnerschaften an einem Strang ziehen können.

Im zweiten Teil der Konferenz laden wir mit dem "World Café" zu einem offenen Austausch in  Arbeitsgruppen, um verschiedene Aspekte zu vertiefen. Im kommenden Jahr ist zudem  eine weitere Konferenz zum Thema geplant.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, und Anmeldungen noch bis 22. November an info@ssw.de möglich. Es werden Simultanübersetzung und eine Pausenmahlzeit angeboten.  

Weitere Artikel

Rede · Christian Dirschauer · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 21.02.2024 Die Kürzungen beim Versorgungssicherungsfonds sind kurzsichtig

„Die Landesregierung hat den Versorgungssicherungsfond trotz einer Reihe sehr interessanter Vorhaben noch nicht evaluiert. Der Versorgungssicherungsfonds fördert Projekte, die allesamt die Versorgung im ländlichen Raum verbessern wollen. Das ist ein Thema, das dem alternden Schleswig-Holstein quasi unter den Nägeln brennt. Es sollte darum vorrangig angegangen werden. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: Der Fonds wird gekürzt.“

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 21.02.2024 Wir brauchen ein viel höheres Maß an Wertschätzung für die Pflegeberufe

„Genauere Prognosen und Bedarfsermittlungen sind wichtig – aber dadurch allein werden wir das Fachkräfteproblem kaum lösen“

Weiterlesen