Pressemitteilung · 11.04.2018 Neuer Minderheitenbeauftragter: Herzlich willkommen Dr. Bernd Fabritius und vielen Dank Hartmut Koschyk

Der SSW-Landesvorsitzende Flemming Meyer gratulierte dem neuen Minderheitenbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Bernd Fabritius zu seiner heutigen Ernennung.

Dass mit Dr. Bernd Fabritius ein Politiker das Amt übernimmt, der selbst einen Minderheitenhintergrund hat, sei gewiss kein Nachteil, sagte SSW-Chef Meyer. Denn Minderheitenpolitik, gerade über den Tellerrand Deutschlands hinaus,  sei ein komplexes Feld mit sehr unterschiedlichen Herausforderungen. 

„Es ist enorm wichtig, dass Deutschland auch weiterhin zu den Vorreitern in Europa gehört, wenn es darum geht, Minderheiten zu schützen und zu fördern. Ich wünsche Herrn Fabritius hierbei eine glückliche Hand und freue mich auf unsere künftige Zusammenarbeit“, so Meyer.

Der SSW-Landesvorsitzende nutzte zugleich die Gelegenheit, dem bisherigen Minderheitenbeauftragten Hartmut Koschyk zu danken: 

„Ich habe Hartmut Koschyk immer als sehr kompetenten, lösungsorientierten und auch menschlich sehr angenehmen Minderheitenbeauftragten erlebt. Ich möchte Herrn Koschyk daher im Namen meiner Partei aber auch ganz persönlich für den Einsatz danken, den er für die Minderheiten geleistet hat, und wünsche ihm  für die Zukunft viel Glück und Gesundheit.“

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Sybilla Nitsch · 17.06.2024 Ein herber Schlag gegen die Westküste

Zu den von Verkehrsminister Madsen verkündeten Streichungen im Bahnverkehr erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der SSW-Landtagsfraktion und Kreisvorsitzende des SSW Nordfriesland, Sybilla Nitsch:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 18.06.2024 Die Energiewende muss bezahlbar bleiben

Zur heutigen Veröffentlichung des novellierten Energiewende- und Klimaschutzgesetzes erklärt der umwelt- und klimapolitische Sprecher der SSW-Landtagsfraktion, Christian Dirschauer:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 14.06.2024 Christian Dirschauer fordert sofortige Änderung des Rahmenplanes Hafen Ost

Landesregierung bestätigt Bedenken des SSW, dass zusätzliche Verkehre durch Verlagerung des Hafens gesundheitsgefährdend für Bewohner in der Nordstadt sein können

Weiterlesen