Pressemitteilung · 16.01.2014 Niebüll soll Geburtshilfe für Sylt übernehmen

Zur Zukunft der Geburtshilfe für die Insel Sylt erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms aus Husum:

 

 

 

 

 

Eine Fortsetzung der Geburtshilfe auf Sylt ist, zumindest unter derzeitigen Bedingungen, nicht verantwortbar. 

 

Deshalb muss es jetzt darum gehen, zumindest die zweitbeste Lösung zu erreichen: Der SSW setzt sich für die Einrichtung eines Boarding-Hauses am Klinikum Nordfriesland in Niebüll ein.

 

Auf diese Weise könnten wir auch künftig eine annähernd wohnortnahe Geburtshilfe für die Sylterinnen gewährleisten und zugleich ein regionales Krankenhaus in Nordfriesland stärken.

 

Hierzu sollen zeitnah Gespräche mit dem Kreis Nordfriesland aufgenommen werden. 

Weitere Artikel

Meldung · Lars Harms · 21.01.2021 Kreis Schleswig-Flensburg Gratis Schülerbeförderung: Jetzt auch für die dänische Minderheit

Die Proteste haben sich ausgezahlt: Nachdem sich eine politische Mehrheit im Kreistag Schleswig-Flensburg monatelang geweigert hatte, die Schüler der dänischen Minderheit in den kostenlosen Schülerverkehr mit aufzunehmen, wird das Land jetzt die Kosten übernehmen. 

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 20.01.2021 Konsequentes Homeoffice kann Leben retten

Christian Dirschauers Appell an die Flensburger Arbeitgeber.

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · Lars Harms · 15.01.2021 Dieses Spiel spielen wir nicht mit

Zur Rücktrittsforderung an Bildungsministerin Karin Prien erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen