Pressemitteilung · 17.12.2013 Rot-Grün-Blau investiert massiv in die Westküste

Zur heute bekannt gewordenen Umfrage des Unternehmensverbandes Unterelbe-Westküste sagt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms: 

 


 

Die rot-grün-blaue Koalition wird in der kommenden Förderperiode ab 2014 insgesamt 30 Millionen Euro aus den EU-Strukturfonds gezielt in die Westküste investieren. 

 

Das ist das größte Wirtschaftsförderungsprogramm, das die Westküste je gesehen hat. Die Unternehmen und Verbände werden wir natürlich mit an den Tisch bitten, wenn konkrete Projekte und Fördermaßnahmen im Rahmen des Schwerpunktprogramms Westküsteninitiative beraten werden. Dies war unter der Vorgängerregierung beileibe keine Selbstverständlichkeit. 

 

Darüber hinaus investieren wir im kommenden Jahr vier Millionen Euro aus Zensusmitteln in die Ertüchtigung des Wirtschaftshafens Husum. Über eine Fahrrinnenvertiefung und Entsorgung belasteten Baggerguts wurde bei Schwarz-Gelb zwar gern diskutiert, passiert ist jedoch nichts. Gleiches gilt für die Überfällige Sanierung der Kaimauer. Die rot-grün-blaue Landesregierung zieht beides jetzt durch. 

 

Vor diesem Hintergrund ist die Schadenfreude der Herren Magnussen und Kumbartzky schon sehr entlarvend. Herr Callsen hingegen täte gut daran, seinen Blick auf den eigenen Kreis zu richten, wo seine Parteifreunde gerade das gesamte Landestheater und bis zu 380 Beschäftigte in ihrer Existenz bedrohen. 

 


 


Weitere Artikel

Flemming Meyer

Rede · Flemming Meyer · 15.11.2019 Der Provinzial-Standort Kiel muss erhalten bleiben!

Mit dem vorliegenden Antrag formulieren wir einen klaren Auftrag an die Landesregierung: Wir stehen gemeinsam hinter der Provinzial NordWest und wir setzen im Fall der Fusion auf einen weiterhin starken Standort Kiel.

Weiterlesen

Rede · 15.11.2019 Arbeitnehmerschutz steht für den SSW an erster Stelle

Am Ende müssen neben mehr Flexibilität natürlich auch weiterhin klare Grenzen definiert werden, um den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sicherzustellen.

Weiterlesen
Flemming Meyer

Rede · Flemming Meyer · 15.11.2019 Windkraft-Abstandsregelungen dürfen die Wasserstoff-Strategie nicht konterkarieren

Wir haben in Schleswig-Holstein mit unseren erneuerbaren Energien – insbesondere durch die Windkraft – gute Voraussetzungen, um überschüssige Energie für die Herstellung von Wasserstoff zu nutzen. Das ist das A und O für die Produktion von grünem Wasserstoff. Wir haben einen Standortvorteil und mit dem Pfund müssen wir wuchern.

Weiterlesen