Pressemitteilung · 01.10.1998 Schüler der Minderheit bei der Einheitsfeier

Anke Spoorendonk gratulierte heute David Hopmann aus Flensburg, der als einer von 15 Teilnehmern Schleswig-Holstein bei den Feierlichkeiten aus Anlaß des Tages der Deutschen Einheit in Hannover repräsentieren wird.

David Hopmann ist Vorstandsmitglied der SchülerInnenvertretung am dänischen Gymnasium, Duborg-skolen, in Flensburg. Aus dieser Funktion heraus hat er sich im Rahmen der Arbeit der LandesschülerInnenvertretung aktiv für bessere Mitspracherechte und die Einführung der Drittelparität in der Schulkonferenz stark gemacht.

"Als SSW-Politikerin, die für den Ausbau der Beteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen eintritt, bin ich stolz darauf, daß David Hopmann die ihm zur Verfügung stehenden Chancen unermüdlich nutzt, um sich in diesem Sinne zu engagieren. Als es für die dänische Minderheit im letzten Jahr nicht eben rosig aussah, weil die Schulen in freier Trägerschaft einseitigen Sparmaßnahmen ausgesetzt werden sollten, hat David Hopmann als Teilnehmer des Jugendparlaments erreicht, daß sich das Jugendparlament gegen diese Maßnahmen der Landesregierung ausgesprochen hat. Darüberhinaus hat er dazu beigetragen, daß die LandesschülerInnenvertretung gute Kontakte nach Dänemark geknüpft hat. Insgesamt hat David Hopmann durch sein Engagement wesentlich zum Verständnis der Situation der Minderheit innerhalb der Mehrheitsbevölkerung in unserem Lande beigetragen," so Spoorendonk.

In diesem Jahr hat die Ministerpräsidentin 15 Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an den Feierlichkeiten am 3. Oktober vorgeschlagen, darunter auch David Hopmann. Anke Spoorendonk brachte heute ihre Freude nicht nur über die Teilnahme eines Angehörigen der Minderheit, sondern auch darüber zum Ausdruck, daß auch jungen Menschen diese Ehre zuteil wird.

Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 21.02.2020 Inklusion an Schulen mit Geduld und Ehrgeiz weiterentwickeln

Wir wollen nicht nur den Anteil der inklusiv beschulten Kinder erhöhen, sondern die Inklusion vor allem auch qualitativ weiterentwickeln. Und weil wir wissen, dass es dabei nicht zuletzt um Ressourcen geht, sind wir natürlich immer bereit, weitere Aufstockungen mitzutragen.

Weiterlesen

Rede · Flemming Meyer · 21.02.2020 Transparenz und Akzeptanz in in Sachen Nitrateintrag schaffen

Das was wir jetzt erleben, ist ein Gezerre um eine Düngeverordnung, das auf Misstrauen und Existenzangst zurück zu führen ist. Damit ist niemandem geholfen. Sowohl im Messverfahren wie auch im -Umfang muss es Verbesserung geben. Nichts destotrotz sehen wir auch die Landwirtschaft in der Verantwortung zur Verbesserung beizutragen.

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 21.02.2020 Wir brauchen Wertschöpfung in der Region

Diese Beteiligungsmöglichkeiten müssen nicht nur für Leute offen sein, die 10.000 Euro anlegen wollen, sondern auch für die, die nur 50 oder 100 Euro überhaben.

Weiterlesen