Pressemitteilung · 16.11.2005 Schülerbeförderung: Peter Harry Carstensen muss endlich deutliche Worte finden

Der SSW kritisiert die Entscheidung des Kreistages Rendsburg-Eckernförde, an der Streichung der Kreiszuschüsse für die Beförderung der dänischen Schulkinder ab 2006 festzuhalten. „Die CDU auf Landesebene muss sich endlich dazu äußern, dass ihre Parteikollegen in mehreren Kreisen die Gleichstellung der dänischen Schulkinder mit Füßen treten“, fordert der SSW-Landesvorsitzende Flemming Meyer.

„Der Kreistag des Kreises Rendsburg Eckernförde hat bestätigt, dass er keine Gleichstellung der dänischen Minderheit wünscht. Wenn die CDU-Fraktionsvorsitzende laut ‚Flensborg Avis’ darauf verweist, dass andere Privatschulen auch keine Beförderungszuschüsse erhalten, dann offenbart sie damit, dass sie von der Minderheitenpolitik in Schleswig-Holstein rein gar nichts verstanden hat. Die dänischen Schulen sind nicht irgendwelche Privatschulen, sondern die Regelschule für den dänischen Bevölkerungsteil.

Wie in Schleswig-Flensburg verweisen Kreispolitiker in Rendsburg-Eckernförde auf die Verantwortung des Landes, die Schülerbeförderung der Minderheitenschulen zu sichern. Dieses bestätigt nur meine Auffassung, dass unsere Schülerinnen und Schüler in einem finanzpolitischen Spiel zwischen Land und Kreisen zu Geiseln gemacht werden. Die zuständigen Landräte und Kreistagsabgeordneten sollten sich schämen, einen solchen Streit auf dem Rücken von Schulkindern auszutragen.

Das Drama um die dänische Schülerbeförderung hat aber mittlerweile Ausmaße erreicht, die ein Einschreiten der Landesebene unausweichlich machen. Die massiven Einschnitte der Kreise sind längst nicht mehr ein lokales Problem, deshalb fordern wir, dass die Politiker auf Landesebene endlich Klartext reden und sich einmischen.
Der Ministerpräsident hat die Minderheitenpolitik zur Chefsache erklärt. Peter Harry Carstensen kann sich zwar nicht als Regierungschef in die politischen Beschlüsse der Kreistage einmischen. Als CDU-Landesvorsitzender muss er aber endlich deutliche Worte für seine Parteikollegen in Rendsburg-Eckernförde und Schleswig-Flensburg finden.“

Wie Flensborg Avis heute berichtet, hatte der Kreistag Rendsburg-Eckernförde auf seiner letzten Sitzung einen Antrag der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zurückgewiesen, die Streichung der Schülerbeförderungszuschüsse ab 2006 vorerst zu verschieben.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 11.07.2024 Ein bitterer Tag für die Minderheitensprachen

In einem Änderungsantrag zum neuen Hochschulgesetz (20/1526) hat sich der SSW für eine Sonderregelung bei der Besetzung von Professuren in Regional- und Minderheitensprachen eingesetzt. Dieser wurde heute im Bildungsausschuss abgelehnt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Christian Dirschauer · 12.07.2024 Tusind tak, Irene!

Anlässlich der heutigen Verabschiedung der langjährigen Landesvorsitzenden des schleswig-holsteinischen Kinderschutzbundes erklärt der sozialpolitische Sprecher und SSW-Vorsitzende Christian Dirschauer:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 11.07.2024 Der Haushalt 2024 ist verfassungskonform

Zur Ankündigung der Fraktionen von SPD und FDP, den Landeshaushalt 2024 durch das Landesverfassungsgericht überprüfen zu lassen, erklärt der Vorsitzende der SSW-Fraktion, Lars Harms:

Weiterlesen