Pressemitteilung · 23.03.2011 SSW begrüßt großen Sprung bei der friesischen Beschilderung

Der SSW begrüßt, dass die Landesregierung im März und April die friesischsprachige Beschilderung an öffentlichen Gebäuden in Nordfriesland weiter ausbauen will. „Nachdem es eine längere Ruhephase gegeben hat, erhalten allein innerhalb der nächsten zwei Monate 23 Landesgebäude im Kreisgebiet eine friesische Bezeich-nung. Dies ist noch ein großer Sprung zur Umsetzung des Friesisch-Gesetzes“, sagt der parlamentarische Geschäftsführer der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms.

„In den nächsten beiden Monaten will die Landesregierung die Gebäude des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, die Förstereien sowie die Hafen- , Fischerei- und Seeämter in Nordfriesland zweisprachig beschildern. Die regionalen Abteilungen der Landwirtschaftskammer und Einrichtungen der Deutschen Rentenversicherung werden folgen. Damit wird die lebendige friesische Kultur wieder ein Stück mehr für Einheimische und Besucher erlebbar“, erklärt der friesische Landtagsabgeordnete Harms.

Die Pläne der Landesregierung zum Ausbau der zweisprachigen Beschilderung gemäß dem Friesisch-Gesetz gehen aus ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage von Lars Harms (Landtags-Drucksache 17/1351) hervor.


Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 27.01.2023 Ganztagsbetreuung früher umsetzten - Betreuungslücken schließen

Jette Waldinger-Thiering zu TOP 25 - Ganztagsbetreuung im Grundschulalter früher umsetzten- Betreuungslücken schließen. (Drs. 20/583)

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 27.01.2023 Keine versteckte Steuererhöhung durch geänderte Grundsteuer

„Die Leute sind genug belastet. Das Aufkommen aus der Grundsteuer darf deshalb in 2025 nicht höher sein, als das Aufkommen in diesem Jahr. Hier muss es in jedem Fall Transparenz geben.“

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 27.01.2023 Nein zu CCS - für das Klima, für die Natur und für die Menschen in unserem Land

„Für den SSW sage ich ganz klar: die CCS-Technologie ist nicht geeignet, um unsere Klimaziele zu erreichen. CCS ist teuer und hat einen enormen Energieaufwand. Einzig die Reduktion des CO2-Ausstoßes kann hierfür Sorge tragen.“

Weiterlesen