Pressemitteilung · 28.01.2005 SSW geht optimistisch in die heiße Phase des Wahlkampfes

Die Kreisvorsitzende des SSW, Birgit Seidler, unterstreicht, dass der SSW optimistisch in die heiße Phase des Wahlkampfes in Flensburg geht:

„Jetzt beginnt der Straßenwahlkampf. Ab Sonnabend wird unsere Flensburger Direktkandidatin Silke Hinrichsen unterstützt von Landtagskandidaten Edgar Möller und vielen freiwilligen Helfern in der Stadt auf der Straße einen offensiven Wahlkampf führen. Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und so auf unsere Kandidatin und die SSW-Wahlforderungen aufmerksam machen. Wir haben mit Silke Hinrichsen eine kompetente und bürgernahe Kandidatin, die sich schon seit 2000 erfolgreich für Flensburg im Landtag einsetzt. Damit das auch nach dem 20. Februar so bleibt, werden wir einen engagierten Wahlkampf führen.“

Seidler kündigt an, dass der zentrale SSW-Wahlkampfstand wieder auf dem Holm beim Eingang zum Restaurant Borgerforening stehen wird. Das sei eine alte Tradition und geschehe mit freundlicher Unterstützung des Restaurant. Der SSW wird ab dem 29.1.2005 jeden Samstag bis zur Wahl und in der letzten Woche vor dem 20. Februar 2005 täglich mit einem Wahlkampfstand am Holm stehen.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 05.03.2021 Mission Berlin: Parteitag am 8. Mai soll über Spitzenkandidatur entscheiden

Der Landesvorstand des SSW hat auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen, den ursprünglich für den 27. März geplanten außerordentlichen Landesparteitag auf den 8. Mai 2021 zu verschieben. Der Parteitag soll in Präsenz in oder außerhalb der A.P. Møller Skolen in Schleswig stattfinden.

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · Lars Harms · 03.03.2021 Die AfD ist Gift für Deutschland

Zu Medienberichten, wonach das Bundesamt für Verfassungsschutz die AfD nun bundesweit als Verdachtsfall eingestuft hat, erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 26.02.2021 Rede zu Protokoll gegeben Erneuerbare Energien schaffen Wertschöpfung in der Region

"In einer Studie von 2017 des „Forum Ökologische-Soziale Marktwirtschaft“ wurde untersucht, wie hoch die Förderung fossiler Energieträger im Zeitraum 1970 bis 2016 waren. Demnach lag die gesamte reale Förderung für Atomenergie, Steinkohle und Braunkohle bei 674 Milliarden Euro."

Weiterlesen