Pressemitteilung · 19.11.2001 SSW unterstützt Antrag der Stadt Schleswig auf Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens

Auf Bitten des Schleswiger Bürgermeisters Klaus Nielsky hat sich die Vorsitzende des SSW im Schleswig-Holsteinischen Landtag Anke Spoorendonk in einem Schreiben an den Programmbeirat des Bundesministerium der Finanzen in Bonn dafür stark gemacht, dass anlässlich des 1200 jährigen Jubiläums der Stadt Schleswig im Jahre 2004 ein Sonderpostwertzeichen herausgegeben wird:

“Als Partei der dänischen Minderheit und als regionale Partei für den Landesteil Schleswig unterstützt der SSW im Schleswig-Holsteinischen Landtag den Antrag der Stadt Schleswig auf Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens zum 1200-jährigen Jubiläum der Stadt im Jahre 2004. Die Stadt Schleswig trägt durch die sichtbaren Zeichen ihrer langen Geschichte sowie durch ihre aktive dänische Minderheit auch heute noch zur kulturellen Vielfalt in der deutsch-dänischen Grenzregion bei. Aus Sicht des SSW ist das 1200-jährige Jubiläum in 2004 ein guter Anlass, um auf die bewegte und spannende Geschichte der historischen Hauptstadt des alten Herzogtums Schleswig aufmerksam zu machen. Wir würden es begrüßen, wenn der Bund dieses für das Grenzland so wichtige Jubiläum mit der Herausgabe eines Sonderpostwertzeichens in gebührender Weise würdigen würde, “ so Anke Spoorendonk.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 26.06.2020 SSW gratuliert dem Sydslesvigsk Forening

Zum 100-jährigen Bestehen des kulturellen Dachverbands der dänischen Minderheit erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 25.06.2020 Der Ministerpräsident muss endlich reinen Tisch machen

Nach heute erfolgter Akteneinsicht zum Grote-Rauswurf erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Lars Harms · 25.06.2020 Mehr Transparenz hilft Verbrauchern und den Schlachthöfen

Zur Äußerung des Gesundheitsministeriums (heutige Ausgabe der Norddeutschen Rundschau), wonach man grundsätzlich keine Ergebnisse zu Einzelprüfungen von Schlachtbetrieben mitteilen werde, erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen