Meldung · 02.07.2020 SSW wünscht einen schönen Sommer

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sympathisanten und Zusammenarbeitspartnern schöne Sommerferien.Das SSW-Landessekretariat hat von Montag, den 14. Juli bis Freitag, den 24. Juli geschlossen.Ab August sind wir dann wieder voll und ganz für euch da und bereit für neue politische Herausforderungen.Passt Bitte alle auf euch auf und nimmt die Corona-Regeln, wo immer ihr seid, weiterhin ernst.Viele Grüße vom SSW-Team.

SSW ønsker en god sommer.
Vi ønsker alle medlemmer, sympatisanter og samarbejdspartner en god sommerferie.
SSWs landssekretariat har lukket fra mandag den 14. juli til og med fredag den 24. juli.
Fra august er vi så tilbage igen med fuld kraft igen og klar til nye politiske udfordringer.
Pas på jer allesammen og tag fortsat Corona-reglerne alvorligt ligemeget, hvor i befinder jer.
Mange hilsener fra SSW-teamet

SSW wanscht jam en fainen samer.
We wansche üüs lasmoote, waane än mååkere nate samerfeerie.
E SSW-loonskantoor heet foon moundäi, di 14. juli, bit fraidäi, di 24. Juli, tacht.
Öif august önj san we wi ful än gåns for jam deer än paroot for naie politische apgoowe.
Wees sü gödj än påås aw jam aw. Nam da corona-räigle ålwri, sååcht et seelew weer jam san.
Gröötnis foont e SSW-floose.

Weitere Artikel

Rede · Christian Dirschauer · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rede · Sybilla Nitsch · 23.02.2024 Runter von der Bremse beim Radwegebau

„Die Ziele der Radstrategie sind klar definiert. Wir können also gespannt sein, wie die Landesregierung das LRVN weiterentwickelt und ausgestaltet. Das sollte dann aber auch bald passieren.“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 23.02.2024 Transparenzregister jetzt!

„Wir fänden es sinnvoll, wenn dieses Transparenzregister nicht nur die Hebesätze ab 2024, sondern gern auch die Hebesätze aus den vergangenen Jahren auflisten würde. Dann kann jeder die Hebesatz- und Steuerentwicklung für jede einzelne Kommune noch besser nachvollziehen.“ 

Weiterlesen