Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 18.03.2016 Wir brauchen das Gleichstellungsgesetz

Zum Equal Payday erklärt die frauenpolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Als Frau und Mutter hat man es auch 2016 nicht leicht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. 

Teilzeitstellen werden in der Regel nur am unteren Ende der Karriereskala ermöglicht, und nach wie vor gibt es eine geschlechterbezogene Lohnungerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt. Denn auch wenn es mittlerweile gelungen ist, mehr Frauen in frühere Männerberufe zu bringen: Eine gleiche Bezahlung folgt selten mit, trotz gleicher Qualifikation, und der Weg nach oben steht immer noch vor allem Männern offen. Frauen hingegen haben auch weiterhin kaum Chancen, in Führungspositionen zu kommen.

Deshalb begrüße ich Frauenministerin Manuela Schwesigs Pläne für ein verbindlicheres Gleichstellungsgesetz in diesem Bereich. Lohngerechtigkeit ist auch eine Frage der Wertschätzung – und hier ist noch ein weiter Weg zu gehen. 

Weitere Artikel

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 02.09.2022 Inklusion, Lernmittelfreiheit, Heimkinderschulpflicht: Es gibt so viele Themen, die uns unter den Nägeln brennen

„Machen Sie es doch lieber wie SPD und SSW: Fordern Sie Ihre Ministerin auf, zu den wirklich wichtigen Themen zu berichten!“

Weiterlesen

Rede · Jette Waldinger-Thiering · 01.09.2022 Die Landesregierung darf sich nicht mehr wegducken in Sachen Grenzkontrollen

„Wir fordern, dass beim Thema Grenzkontrollen die besondere Situation und die Belastungen für die Minderheiten in unserer Region stets mitbedacht werden. Wir werden uns weiterhin unermüdlich für ein grenzenloses deutsch-dänisches Grenzland einsetzen.“

Weiterlesen

Pressemitteilung · Jette Waldinger-Thiering · 25.08.2022 Kompetenzgerangel zulasten der Kinder und Jugendlichen

Zu den heute im Bildungsausschuss vorgetragenen "Plänen" der Landesregierung zur Schulpflicht für Heimkinder, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SSW-Fraktion, Jette Waldinger-Thiering:

Weiterlesen