Pressemitteilung · 18.11.2009 Der SSW gratuliert der Schleswigschen Partei

Der SSW gratuliert der Partei der deutschen Minderheit, Schleswigsche Partei (SP), zum gestrigen Wahlerfolg bei den Kommunalwahlen in Dänemark. „Der Stimmenzuwachs um 22,6 % ist ein riesiger Erfolg für die deutsche Minderheit und auch ein gewaltiger Schub für die Minderheiten- und Regionalpolitik im deutsch-dänischen Grenzland“, freut sich der SSW-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Flemming Meyer.

„Die SP hat sich in diesem Wahlkampf so stark wie noch nie als regionale Alternative zu den dänischen Parteien präsentiert. Der Zuwachs an Stimmen und Mandaten ist ein deutliches Zeichen dafür, dass diese Strategie aufgegangen ist. Ganz offensichtlich gehen die historisch bedingten Ressentiments gegen die deutsche Minderheit in Süddänemark zurück. Dieses ist nicht nur ein positives Signal für das Zusammenleben von Mehrheit und Minderheit im Grenzland. Es ist auch ein gutes Fundament, um gemeinsam eine moderne Minderheiten- und Regionalpolitik in unserer Region voranzutreiben“, erklärt der SSW-Parteichef.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Lars Harms · 11.07.2024 Ein bitterer Tag für die Minderheitensprachen

In einem Änderungsantrag zum neuen Hochschulgesetz (20/1526) hat sich der SSW für eine Sonderregelung bei der Besetzung von Professuren in Regional- und Minderheitensprachen eingesetzt. Dieser wurde heute im Bildungsausschuss abgelehnt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · Christian Dirschauer · 19.07.2024 Pädagogische Arbeit in unseren Kitas sichern

„Trotz Vorschaltgesetz bleiben Unsicherheiten und Herausforderungen“

Weiterlesen

Rede · Lars Harms · 19.07.2024 Verfassungsschutzbericht 2023: Die größte Gefahr geht vom Rechtsextremismus aus

„Auf Worte folgen Taten. Sprache ist wichtig. Es geht um Framing, um Deutungshoheit und Themensetzen sowie letztlich auch um Beeinflussung. Die Mitte der Gesellschaft wird zunehmend empfänglich für extremistische und demokratiefeindliche Positionen.“

Weiterlesen